Credibility Gap ·

Was ist der Credibility Gap?

Definition des Credibility Gap

Wörtlich übersetzt ist der Credibility Gap die Glaubwürdigkeitslücke. Gemeint ist das Glaubwürdigkeitsdefizit eines Unternehmens gegenüber all seinen Bezugsgruppen, heisst aus interner Sicht, aber auch gegenüber der Öffentlichkeit – also die aussen Perspektive.

Das kann beispielsweise dann der Fall sein, wenn das Management eines Unternehmens der Öffentlichkeit etwas vorspielt, was aber nicht zutreffend ist. Unternehmen können, durch gezielte Kommunikationsanstrengungen, vorgeben etwas zu sein, was es nicht ist – heisst: das «Sein» mit dem «Schein» überdecken.

Ein Credibility Gap entsteht dann, wenn die Differenz zwischen Sein und Schein zu gross wird, wenn die Dinge nicht mehr ins Bild passen. Die Folgen davon sind ein Beziehungsproblem zwischen Öffentlichkeit und Unternehmen sowie das schwindende Vertrauen in das Unternehmen. Bei börsenkotierten Firmen kann dies beispielsweise zu einem Einbruch des Kurses führen.

Im wörtlichen Sinne

  • Mangelndes Vertrauen einer Gruppe in den Wahrheitsgehalt von Behauptungen oder öffentlichen Erklärungen. z.B. der Bundesregierung, grosser Unternehmen, Politiker
  • eine wahrgenommene Diskrepanz zwischen Aussagen und tatsächlicher Leistung oder Verhalten

Beispiele zum Credibility Gap

  • eine Glaubwürdigkeitslücke zwischen der Öffentlichkeit und einem Energieversorgungsunternehmen
  • Es besteht eine Glaubwürdigkeitslücke zwischen dem, was der Bürgermeister sagt, und dem, was die Menschen in der Stadt sehen
  • Die Tatsache, dass die neuen Schätzungen so stark von den ursprünglichen Zahlen abweichen, hat eine Glaubwürdigkeitslücke geschaffen.