Dresscode in der Arbeitswelt

Dresscodes, eine verwirrende Angelegenheit, wenn man nicht weiss, wo man ansetzen sollte. Wir geben Dir Tipps für den Dresscode in der Arbeitswelt.

Dresscode in der Arbeitswelt – Was ist erlaubt und was nicht?

In vielen Unternehmen wird ein bestimmter Dresscode gewünscht, um eine professionelle Arbeitsatmosphäre zu schaffen. Ein Dresscode macht es einfacher, sich an bestimmte Standards zu halten – aber was ist erlaubt und was nicht? Es gibt allgemeine Richtlinien, die man beim Kleidungsstil im Büro beachten sollte.

Allgemeine Regeln und Bemerkungen

Allgemeine Richtlinien für alle Branchen sind das Tragen sauberer und ordentlicher Kleidung, die gut sitzt und angemessen ist. Insgesamt ist es wichtig, dass sich jeder Einzelne an die Kleiderordnung seines Arbeitsplatzes hält, um den Zusammenhalt unter den Mitarbeitern zu gewährleisten und gleichzeitig die Professionalität im Umgang mit den Kunden zu wahren - unabhängig von der Branche!

Dresscode Begriffe in der Arbeitswelt

Es gibt verschiedene Arten von Dresscodes, die in unterschiedlichen Berufen und Anlässen verwendet werden können. Hier sind einige der häufigsten:

Business Formal

Der Business Formal-Dresscode ist der formellste Dresscode und wird in traditionellen Büroumgebungen erwartet. Männer tragen in der Regel Anzüge und Krawatten, während Frauen Kostüme oder Hosenanzüge tragen. Es ist wichtig, sich bei diesem Dresscode immer sauber und gepflegt zu präsentieren, indem man sorgfältig ausgewählte, qualitativ hochwertige Kleidung trägt und auf Details wie gebügelte Hemden und glänzende Schuhe achtet. Der Business Formal-Dresscode wird oft bei wichtigen Geschäftstreffen, Präsentationen und anderen formellen Anlässen erwartet.

Business Casual

Der Business Casual-Dresscode ist weniger formell als der Business Formal-Dresscode und wird in vielen modernen Büroumgebungen akzeptiert. Männer können Khakis oder Chinos mit einem Hemd ohne Krawatte tragen, während Frauen Röcke oder Hosen mit einem Hemd oder einem Pullover tragen können. Es ist wichtig, sich bei diesem Dresscode immer noch professionell zu kleiden, indem man auf Details wie saubere, ordentliche Kleidung achtet und auf lässigere Kleidungsstücke wie Jeans und T-Shirts verzichtet. Der Business Casual-Dresscode wird oft bei informellen Geschäftstreffen und in Büroumgebungen mit lockerer Atmosphäre erwartet.

Smart Casual

Smart Casual verlangt, die perfekte Harmonie aus Lässigkeit und Eleganz zu erreichen. Smart Casual ist ein amerikanischer Kleidungsstil, der in letzter Zeit populär geworden ist. Es ist eine Art, sich für geschäftliche Anlässe zu kleiden, die zwischen Casual und Business Casual liegt. Es kann schwierig sein, die perfekte Balance zu finden, um angemessen und gleichzeitig stilvoll auszusehen; dennoch bietet Smart Casual Ihnen die Möglichkeit, Ihre Persönlichkeit durch Ihr Outfit zu reflektieren!

Casual

Der Casual-Dresscode ist der lässigste Dresscode und erlaubt fast jedes Outfit, solange es sauber und ordentlich aussieht. Jeans, T-Shirts und Sneakers sind akzeptabel. Der Casual-Dresscode eignet sich am besten für Freizeitaktivitäten und entspannte Umgebungen. Es ist wichtig zu beachten, dass der Casual-Dresscode je nach Kontext unterschiedlich interpretiert werden kann. In manchen Umgebungen könnten sogar Shorts und Sandalen als angemessen betrachtet werden, während in anderen ein etwas formelleres Outfit erwartet wird.

Es gibt auch spezifische Dresscodes für bestimmte Branchen

In verschiedenen Branchen kann die Kleiderordnung sehr unterschiedlich sein. In vielen Branchen ist die Kleiderordnung bestimmten Standards unterworfen, die zu einer professionellen und einheitlichen Arbeitsatmosphäre beitragen. Hier gebe ich Dir einen Überblick über die jeweiligen Branchen und Standards.

Bankwesen, finanzorientierte Branchen, juristische Einrichtungen und Rechtskanzleien

In der finanzorientierten Branchen wie dem Bankwesen, der Buchhaltung oder der Finanzberatung in der Regel ein vollständiger Anzug in konservativen Farben erwartet. Die Kleidung sollte aus einer passenden Hose/einem Rock und einem Sakko sowie einem Hemd/einer Bluse in einer neutralen Farbe mit einem nicht ablenkenden Muster oder einer Textur bestehen.

Bei den Schuhen sollte es sich entweder um schwarze oder braune Loafer oder Anzugschuhe mit dezenten Details handeln. Im Allgemeinen sollte auch der Schmuck minimalistisch gehalten werden.

Grell farbige Accessoires können von der Aufmerksamkeit am Arbeitsplatz ablenken und sollte vermieden werden.

Technologie Sektor

In der Technologiebranche ist die Kleiderordnung in der Regel lockerer als in anderen Branchen. Der Dresscode hängt aber auch von der Kultur des Technologieunternehmens ab. In der Startup-Umgebung wird in der Regel ein lässigerer Dresscode akzeptiert, so dass Shorts, T-Shirts und Turnschuhe getragen werden können.

In einem etablierteren möglicherweise traditionelleren Unternehmen wird jedoch meist ein eher konservatives Outfits wie Smart Casual oder Formel gefordert.

Gesundheitswesen

Im Gesundheitswesen gibt es unterschiedliche Dresscode-Standards. Für Ärzte und Krankenschwestern gelten in der Regel strengere Richtlinien als für Zahnarzthelferinnen oder Sekretäre. Der Dresscode kann von Krankenhaus zu Krankenhaus variieren, aber normalerweise müssen Ärzte und Krankenschwestern weisse, dunkelblaue oder schwarze Hosen mit weissen Hemden tragen. Es kann auch erforderlich sein, einen Laborkittel und geschlossene Schuhe zu tragen. Zahnmedizinische Fachangestellte müssen in der Regel einen einfachen weissen oder hellblauen Kittel und bequeme Schuhe tragen.

Einzelhandel

Welche Kleiderordnung gilt im Einzelhandel? Die Kleiderordnung für den Einzelhandel hängt von der Art des Geschäfts und seinem Kundenstamm ab. In den meisten Fällen müssen sich die Beschäftigten bei der Wahl ihrer Kleidung an die Unternehmensstandards halten. Es gibt normalerweise eine Vielzahl von Outfits, die akzeptabel sind. Allgemein gilt, dass Ihre Kleidung zu einem professionellen und sauberen Erscheinungsbild aufgeräumt und ordentlich sein sollte.

Viele Einzelhandelsketten haben ihre eigene Arbeitskleidung, welche Sie an Ihre Mitarbeiter verteilen/ausgeben. Sollte der Arbeitgeber keine Kleidung vorschreiben, empfiehlt sich ein alltägliches, jedoch nicht zu schickes, dennoch ordentliches Outfit.

Gastgewerbe

Im Gastgewerbe ist ein gepflegtes Erscheinungsbild erforderlich. In vielen Fällen werden typische Business-Casual-Outfits wie Jeans und ein Schal oder Shirt mit Blazer akzeptiert. Polos, Khakis und Hosenanzüge können ebenfalls als angemessene Kleidung betrachtet werden. Abhängig von der Art des Unternehmens kann manchmal auch eine schicker Kleidungsstil erwartet werden, zum Beispiel Anzüge und Kostüme für Damen sowie Hemd und Krawatte für Herren.

Kreativere Branchen

In kreativeren Bereichen wie z. B. in Designstudios ist es vielleicht nicht so wichtig, dass man sich jeden Tag in Schale wirft, aber die Mitarbeiter müssen dennoch ein angemessenes Erscheinungsbild pflegen, das Professionalität widerspiegelt, um gute Kundenbeziehungen zu pflegen und die Werte ihres Unternehmens bestmöglich zu vertreten. Wenn Kundenkontakt besteht sollte das Styling eher konservativ sein, aber dennoch die individuellen Stilvorlieben widerspiegeln, ohne aufdringlich zu sein.

Aktueller Trend in der Kleiderordnung

In den letzten Jahren ist an vielen Arbeitsplätzen eine deutliche Verschiebung hin zu legereren Kleiderordnungen zu beobachten. Im Gegensatz zum traditionellen Anzug-und-Krawatten-Look oder sogar zum Business-Casual-Look vergangener Tage, bevorzugen moderne Büros zunehmend eine entspanntere Kleidung. Bequeme und stilvolle Kleidung wie Chinos und Polohemden sind heute in den Büros auf der ganzen Welt zu sehen. Darüber hinaus erlauben viele Unternehmen ihren Mitarbeitern das Tragen von Turnschuhen und T-Shirts als Teil ihrer Uniformen.

  • Der Trend zu einer legereren Kleiderordnung hat mehrere Gründe. Zum einen haben die Arbeitgeber erkannt, dass sich die Wahl der Kleidung auf die Produktivität und die Arbeitsmoral auswirken kann
  • Wenn man den Mitarbeitern die Möglichkeit gibt, sich durch ihre Kleidung auszudrücken, kann dies das Engagement fördern und ein positiveres Arbeitsumfeld für alle schaffen.
  • Ein weiterer wichtiger Faktor sind die Kosten - die Anschaffung formeller Kleidung für jeden Mitarbeiter summiert sich schnell, wohingegen bequeme und relativ preiswerte Grundnahrungsmittel wie Jeans eine viel günstigere Alternative darstellen.
  • Schliesslich gibt es noch den Faktor der Bequemlichkeit: Mitarbeiter, die sich nicht um das Anziehen spezieller Kleidung am Arbeitsplatz kümmern müssen, sparen Zeit, die sie anderweitig nutzen können

Der Trend zur legeren Kleidung hat sich auch auf die Mode selbst ausgewirkt. Die Popularität von Athleisure hat in den letzten Jahren stark zugenommen, und Marken wie Lululemon haben stilvolle und dennoch bequeme Kleidungsstücke entworfen, die bei Bedarf auch im Büro getragen werden können. Dieser Kleidungsstil ist so populär geworden, dass er fast schon ein eigenes Genre ist - eines, das viele Menschen aufgrund seiner Mischung aus Komfort, Erschwinglichkeit und Vielseitigkeit anziehend finden

Alles in allem scheint sich der Trend zur legeren Kleidung fortzusetzen - und er ist nicht nur auf Büros beschränkt; auch Schulen, Universitäten und andere öffentliche Einrichtungen beginnen, ihre Standards zu lockern. Es kann zwar sein, dass irgendwann wieder strengere Kriterien notwendig werden (z. B. in wirtschaftlich schwierigen Zeiten), aber im Moment scheint es so, als ob die Modetrends in erster Linie in Richtung Bequemlichkeit gehen - etwas, das viele Menschen erfrischend finden.

Fazit

Wenn Sie unsicher sind, welcher Dresscode für Sie am besten geeignet ist, sprechen Sie Ihren Vorgesetzten oder Kollegen an. Es ist wichtig, seines Unternehmens Präferenzen zu probieren – sonst kann es peinlich werden! Und vergessen Sie nicht: Der Dresscode mag vielleicht streng sein, aber Schliesslich machen Sie es für einen Grund – achten Sie also darauf!