Luxury Branding & Luxus Marken ·

Was ist Luxury Branding & wie funktioniert es?

Luxury Branding bezieht sich auf die Vermarktung von Luxusprodukten oder -dienstleistungen und darauf, eine luxuriöse Marke aufzubauen und zu pflegen.

Die Luxus-Markenführung auf einen Blick

Luxury Branding: In diesem Artikel erkunden wir das Konzept des Luxus-Branding, wie sich Luxusmarken von anderen Marken unterscheiden. Echte Luxury Brands setzen auf Produkte in einer sehr hohen Qualität sowie auf die Handwerkskust, welche erforderlich ist, um diese Güter zu schaffen.

Es gibt nicht wenige Marken welche sich im Bereich «Luxury» platzieren jedoch keine wirklichen Luxury Brands darstellen. Nur weil man von Luxus spricht, heisst das noch lange nicht eine Luxus Marke zu sein.

Luxury Branding: Definition und Merkmale

Luxury Branding und Luxusmarken zeichnen sich darduch aus, dass die überragenden Produkteigenschften aufweisen, eine gewisse Seltenheit schaffen und ein Objekt der menschlichen Begierde sind. Sie zeichnen sich durch einen hohen Grund- und Zusatznutzen ihrer Produkte aus.

Premium- und Luxusmarken können für ihre Produkte und Dienstleistungen einen höheren Preis erzielen als Marken mit ähnlich greifbaren Merkmalen. Das Attribut „hoher Preis“ ist jedoch eine Folge der Exzellenz und Qualität, die Premium- und Luxusmarken konsequent und ohne Kompromisse liefern – nicht nur ein Etikett.

«Luxus» kann für jeden etwas anderes bedeuten. Im Allgemeinen bedeutet «Luxusmarke», dass das Produkt oder die Leistung hochwertig ist und Perfektion auf allen Ebenen angestrebt wird.

Die Kluft liegt vor allem im Produktionsprozess: Luxus-Produkte, die von Künstlern oder Handwerkern hergestellt werden, und solche, die in einem industriellen Prozess hergestellt werden.

Was ist Luxus?

Der Begriff Luxusmarke bedeutet für jeden etwas anderes und ist von individuellen Perspektiven und Erwartungen geprägt. Tatsächlich sind die Begriffe Luxus und Marke so unterschiedlich wie Ost und West. Für Insider ist der grösste Unterschied im Produktionsprozess zu finden. Industriell gefertigte Waren werden im Vergleich zu individuell angefertigten Stücken, die von Künstlern oder Handwerkern geschaffen werden, immer weniger als luxuriös wahrgenommen.

Was jedoch auch zu beachten ist, dass viele Güter die früher Luxuswaren, heute Alltagswaren sind. Bis ins zwanzigste Jahrhundert galt schwarzer Pfeffer aus Indien oder Lackschuhe als Luxusgüter. Heute sind sie Handelsware.

Zu den Kriterien des Luxus gehören immer eine gewisse Seltenheit, tadellose Handwerkskunst, hohe Kreativität und Raffinesse. In der Regel handelt es sich um ein Gut oder eine Erfahrung, die als aussergewöhnlich, unvergesslich oder reizvoll beschreiben werden kann. Heutzutage müssen wahre Luxusgüter aber auch Nachhaltigkeit, ethisch vertretbar und sinnhaft sein.

Güter wie Pelzmäntel, Krokodiltaschen, Elfenbein oder Fahrzeuge mit hohem Ausstoss werden ihre Bedeutung immer mehr verlieren.

Luxusgüter prägen zu einem gewissen Mass oftmals auch neue Standards für morgen. Viele neuen Produkte werden im Luxusbereich in den Marke eingeführt, werden aber mir der Zeit zu Alltagsgegenständen für die breite Masse. Dies muss aber nicht zwingend so ausfallen.

Genug der allgemeinen Metaphern gehen wir direkt ins Thema.

Luxury Branding Strategie in der Anwendung

Die Marketingstrategie einer Luxusmarke muss sorgfältig definiert werden.

Beispiele aus der Luxus-Markenführung

Anhand von Beispielen aus der Luxusgüterindustrie wie z. B. Louis Vuitton, Channel, Rolex oder Gucci zeigen wir Ihnen einige Strategien und Beispiele auf.

Das Konzept, was eine Luxusmarke zu einer attraktiven Option macht, die es wert ist, gekauft zu werden, unterliegt einem massiven Bewusstseinswandel. Das gilt vor allem für die zukünftigen Luxuskonsumenten, die oft als Millennials und Gen Z bezeichnet werden.