Word Mark & Wortmarke ·

Was sind Wortmarken bzw. Word Marks?

Eine Wortmarke ist eine Art von Logo, das nur aus einem Wort oder Namen besteht. Word Mark sind bei weitem die einfachste Art von Logo, und deshalb sind sie auch eine der beliebtesten.

Die einfachte Art der optischen Marke: Word Mark bzw. Wortmarke

Word Marks bzw. Wortmarken sind äusserst vielseitig, d. h. sie können für nahezu jedes Unternehmen oder jede Marke verwendet werden. Und da sie nur aus Text bestehen, sind sie auch sehr einfach zu erstellen und anzupassen.

Wortmarke

Eine Wortmarke ist eine Markenform, die aus Buchstaben oder Zahlen besteht. Eine Wortmarke muss eine besondere Eignung für die Waren oder Dienstleistungen eines Unternehmens haben, das von der Marke erfasst wird, im Vergleich zu denen anderer Unternehmen, um als unterscheidungskräftige Marke zu gelten.

Was ist ein Wortmarkenlogo?

Es handelt sich um eine Art von Logodesign, das nur den Firmennamen enthält – keine Symbole, Maskottchen oder Abzeichen. Wortmarkenlogos werden auch als «Logotypen» oder Workmark bezeichnet und können Monogrammlogo-Varianten für kleinere Bereiche wie Profile in sozialen Medien und Favicons umfassen. Aufgrund der Einfachheit dieser Logos sind Typografie und Abstände besonders wichtig.

Welche Markenarten gibt es?

Es gibt drei Haupttypen von Logos, die jeweils einfach oder komplex, künstlerisch oder geradlinig sein können.

  1. Wort-Marke / Zeichen-Marke
  2. Bild-Marke
  3. Wort-Bild-Marke
  • Wort-Marke
    Wortmarke
  • Wort-Marke
    Wortmarke
  • Bild-Marke
    Bildmarke
  • Bild-Marke
    Bildmarke
  • Wort-Bild-Marke
    Wort-Bild-Marke
  • Wort-Bild-Marke
    Wort-Bild-Marke

Beispiele für Wortmarke und Word Mark

Beispiele für berühmte Wortmarkenlogos sind Google, Coca-Cola und Calvin Klein. In diesen Fällen sind die Wörter zum visuellen Wahrzeichen der Markenidentität geworden.

Wann sollte man ein Wortmarke wählen?

Bei der Erstellung eines Wortmarkenlogos ist es zunächst wichtig, eine geeignete Schriftart zu wählen. Die Wahl der richtigen Schriftart kann dazu beitragen, Ihrem Logo einen einzigartigen und unverwechselbaren Charakter zu verleihen. Sie sollte lesbar sein, aber auch genug Charakter oder Stil haben, um sich von anderen ähnlichen Logos abzuheben.

Unternehmen wird empfohlen, sich bei der Erstellung von allen Arten von optischen Marken (Logos) professionell beraten zu lassen, um sicherzustellen, dass sie den Markenschutzbestimmungen entsprechen.

  • Ein Ein-Wort-Firmenname ist ideal, da er kürzer und unverwechselbarer ist. Wenn der Name Ihres Unternehmens länger ist oder aus mehreren Wörtern besteht, wäre ein Monogramm oder ein Buchstabenzeichen (z. B. HBO oder IBM) von Vorteil für die Wiedererkennung Ihres Start-up-Unternehmens.
  • Sie planen, Ihr Logo in vielen verschiedenen Medien oder auf Bildern und unterschiedlichen Hintergründen zu verwenden. Ein Wortmarkenlogo lässt sich leichter in mehrere Plattformen integrieren, da Sie sich keine Gedanken über die Lesbarkeit eines Symbols oder den Platz machen müssen, den es einnimmt - und Sie müssen sich nicht um mehrere Varianten kümmern.
  • Sie möchten eine helle, unverwechselbare Farbe oder Schriftart in Ihrem Logo verwenden. Eine starke Wortmarke braucht keine anderen Elemente, die mit ihr konkurrieren oder ihre Wirkung schmälern.

Nutzen einer Wortmarke

Eine Wortmarke kann ein starkes Instrument für Unternehmen sein, um ihre Waren und Dienstleistungen von denen der Wettbewerber zu unterscheiden. Sie muss unterscheidungskräftig sein, was bedeutet, dass die in der Wortmarke verwendeten Elemente nicht direkt beschreibend für die angebotenen Waren oder Dienstleistungen sein dürfen. Wenn eine anagrammatische Klangrotation verwendet wird, kann dies ebenfalls die Einzigartigkeit der Wortmarke beeinträchtigen.

Die Vorteile von Wortmarken

Wortmarken sind eine ideale Wahl für Unternehmen, die ihre Markenbekanntheit und ihren Bekanntheitsgrad steigern wollen. Wortmarken können Logos ein traditionelles und klassisches Gefühl verleihen, was in Fällen, in denen Sie Ihr Unternehmen als etabliert oder vertrauenswürdig erscheinen lassen möchten, von grossem Vorteil ist. Wortmarken bieten auch die Möglichkeit für Wortspiele; durch den geschickten Einsatz von Typografie lassen sich einprägsame visuelle Elemente schaffen, die sich von der Masse abheben

  • Traditionelle und klassische Erscheinung
  • Gute Wahl um den Akzent auf den Namen zu legen ndund um die Bekanntheit des Namens zu steigern
  • Geringes Risiko, wenn das Unternehmen die Branchen wechselt oder neue Angebote entwickelt.

Die Nachteile von Wortmarken

  • weniger Möglichkeiten für kreative Designs
  • Lange Namen funktionieren schlecht als Wortmarke – Lösung: Lettermark
  • Wenn sich die Trends um Schriftarten ändern, könnte das Logo veraltet wirken

Wichtige Regeln für Wortmarken

Wortmarken können manchmal etwas zu einfach wirken, aber übertreiben Sie es nicht mit dem einzigartigen Aussehen! Behalten Sie bei der Gestaltung Ihres Logos die folgenden Tipps und Tricks im Hinterkopf.

  • Nicht übertreiben: Entscheiden Sie sich bei der Gestaltung einer Wortmarke für Einfachheit - vermeiden Sie komplexe Schriftarten und verwenden Sie nur ein oder zwei Elemente aus der obigen Liste.
  • Lesbarkeit: Ihre Kunden müssen in der Lage sein, Ihr Wortmarkenlogo zu verstehen und zu lesen – ein klares Schriftbild ist entscheidend. Das bedeutet, dass Sie ein lesbares Logo entwerfen müssen, das sowohl im digitalen als auch im gedruckten Bereich funktioniert.
  • Raum geben: Wenn Sie das Kerning oder den Zeilenabstand ändern, tun Sie dies vorsichtig. Ein zu grosser Abstand zwischen Buchstaben oder Zeilen wirkt unprofessionell und kann störend wirken. Nehmen Sie lieber kleine als grosse Änderungen vor.

Zusammenfassung

Wortmarken-Logos werden nicht ohne Grund in vielen Branchen verwendet - sie sind klar und unkompliziert, steigern den Wiedererkennungswert des Namens und lassen sich leicht auf verschiedene Medien anwenden. Am wichtigsten ist, dass sie zeitlos sind.

Allerdings sind sie nicht immer einfach zu entwerfen, vor allem, wenn man kein Profi ist. Diese Logodesigns erfordern Zurückhaltung und Aufmerksamkeit für Details. Da es weniger umgebende Elemente gibt, müssen Sie sicherstellen, dass jedes Zeichen perfekt ist.

Wortmarken eignen sich auch am besten für kürzere Firmennamen. Wenn das bei Ihrem Unternehmen nicht der Fall ist, möchten Sie vielleicht eine Monogramm- oder Schriftzeichenversion Ihres Logos für Website-Favicons, Apps und soziale Medien.