Der SAVE Marketing-Mix: das SAVE-Modell ·

Marketing-Mix heute: Das SAVE-Modell für kundenzentrisches Marketing

Der SAVE Marketing-Mix entstand aus einer mehrjährigen Studie der Havard Business Review. Ziel war ein sehr kundenzentischer Ansatz, um den Kunden zum Zentrum des Marketings zu machen.

Das SAVE-Modell

Ein weiteres Marketing-Modell entstand 2013 nach einer mehrjährigen Studie des Havard Business Review. Der Ansatz des SAVE Marketing-Mix liegt sehr nahe an der Definition des Lauterborner 4C-Modells. Dabei steht SAVE für die 4 Kernaspekte:

  • Solutions – Lösung
  • Accessibility – Verfügbarkeit
  • Vendor Response – Wert
  • Education – Bildung

Der Umfang des SAVE Marketing-Mix

Das SAVE-Modell ist eine Weiterentwicklung der 4C im Marketing und damit auch der klassischen 4P’s. Es gehört aufgrund seiner Aktualität in einen modernen Marketing-Mix, der eng auf Herausforderungen und Chancen des Internet-Marketings eingeht.

Solution – Lösung

Das SAVE-Modell berücksichtigt, dass Produkte oder Dienstleistungen eine Lösung für das Problem des Kunden darstellen oder einen Verbraucherwunsch befriedigen. Verbraucher wollen, dass die Produkte, die sie kaufen, ein Problem lösen und Nutzen haben. Das ist wichtiger als die Produktfunktionalität. Das SAVE-Modell setzt beim ersten der vier Cs – dem kundenorientierten Weltbild – an und geht noch einen Schritt weiter.

Der Fokus liegt hier klar auf lösungsorientiertem Handeln: Welche Lösung kannst Du Deinem Kunden anbieten, um seine branchen- oder unternehmensspezifischen Herausforderungen zu meistern?

Access – Verfügbarkeit

Nicht der Vertriebskanal ist entscheidend, sondern die Erreichbarkeit, die Du für Deine Kunden über eine Reihe von Kanälen hast. Diese solltest Du unbedingt nutzen und über alle möglichen Kanäle den Zugang, also den Eintritt in Dein Unternehmen, anbieten.

Das bedeutet der SAVE Marketing-Mix legt nahe nicht nur Prospekte, sondern auch eine gute Website und vor allem Social Media zu nutzen! Vom Internet über soziale Medien und E-Mail-Nachrichten bis hin zu den Angeboten im Geschäft.

Value – Wert

Der SAVE Marketing-Mix sieht Wert und Nutzen als Argument für den Kunden, nicht den Preis. Bekannte Marken geniessen bereits vertrauen und haben meist einen höheren Preis, als No-Name-Marken. No-Name-Marken haben dennoch Vorteile: Beispielsweise bieten manche weniger bekannte Namen etwas Individuelleres für ihre Kunden.

Education – Bildung

Wissen ist ein Kundenwert – Kommunikation auf Augenhöhe. Bildung ist eine mächtige Form der Kommunikation. Sind die von Dir bereitgestellten Inhalte so interessant, dass die Verbraucher sie gerne konsumieren, suchen sie in der Folge selbst die Kommunikation. Die Folge sind Menschen, die auf Dich zugehen, anstatt dass sie etwas verkauft bekommen.

Einer der wichtigsten Aspekte eines jeden modernen Marketing-Mix ist es, Deinen Kunden Bildung zu bieten. Du kannst relevante Inhalte erstellen, die wiederum neues Wissen generieren und zeigen, was Dein Produkt oder Deine Dienstleistung zu bieten hat.

Aber Vorsicht: Tappe nicht wieder in die Produktwerbefalle! Biete stattdessen Inhalte mit Bezug zu Deinen Unternehmen an, die einen klaren Mehrwert für die Zielgruppe haben – zum Beispiel Ratgeber, Podcasts, Blogbeiträge oder Whitepaper.

Wie Du das SAVE Framework in Deinem Unternehmen implementierst

Der Übergang vom 4 P's Modell zum SAVE Framework ist in der heutigen digitalen Marketing-Landschaft sehr sinnvoll. Wenn D Unternehmen jedoch bereits seit einiger Zeit die 4 P's verwendet, dann wird die Einführung des SAVE Frameworks einige Zeit in Anspruch nehmen. Ausserdem muss Dein gesamtes Team bei der Umstellung mit an Bord sein, damit die Umstellung effektiv ist.

Sobald Du jedoch die Änderungen vorgenommen hast, solltest Du deutliche Verbesserungen in der Effektivität Deines Marketings feststellen. Im Folgenden findest Du einige Massnahmen, die Du ergreifen kannst, um das SAVE Framework in Dein Marketing zu integrieren:

Nutze Kundenfeedback und höre auf die Zielgruppe

Das SAVE Framework erfordert eine kundenorientierte Denkweise. Du musst mit Deiner Zielgruppe zusammenarbeiten, um einen Plan zu entwickeln. Du kannst durch diese persönlichen Gespräche, Umfragen oder soziale Medien tun.

Wenn Du Deine Kunden ansprichst, solltest Du ihnen Fragen zu den verschiedenen Elementen von SAVE stellen. Um beispielsweise mehr Informationen zu Lösung und Wert zu erhalten, kannst Du Deine fragen, wie sie von Deinen Produkten oder Dienstleistungen profitiert haben. Du kannst auch etwas über den Zugang erfahren, indem Du sie fragst, wie sie auf Dein Unternehmen gestossen sind, und über die Ausbildung, indem Du sie bittest, alle Fragen aufzulisten, die sie über Deine Branche haben.

Kurz gesagt: Je mehr Du Dich mit Deinen Kunden auseinandersetzt, desto besser bist Du für den Einsatz des SAVE Framework gerüstet.

Konzepte für die Marketing-Kanäle entwickeln

Du solltest auch überlegen, ob Dein Unternehmen das Potenzial des Internets voll ausschöpft. Es gibt viele Marketing-Kanäle, darunter SEO, soziale Medien, E-Mail-Marketing und Reputationsmanagement. Denke darüber nach, wie diese Kanäle nützlich sein könnten, um Deine Kunden zu erreichen.

Brainstorming und Ideenfindung

Die Umstellung auf das SAVE Framework erfordert einen Perspektivwechsel, der überwältigend erscheinen kann, wenn Du allein damit konfrontiert bist. Wenn Du jedoch Deine Mitarbeiter mit einbeziehst, kann dies den Übergang vereinfachen.

Deine Teammitglieder können Dinge einbringen oder möglich machen, an die Du vorher nicht gedacht hast. Vielleicht sehen sie zum Beispiel einen Vorteil, den Dein Produkt bietet, den Du nie in Betracht gezogen hast. Indem Du die Umstellung mit Deinem gesamten Team besprichst, kannst Du ausserdem erreichen, dass sich alle über diesen Perspektivenwechsel einig sind. Dies wird es Dir erleichtern, mit Deiner neuen, von SAVE inspirierten Marketingstrategie voranzukommen.

Das SAVE-Modell passt besser in den modernen Marketing-Mix als das klassische 4P-Modell, wenn es berücksichtigt, wie das Internet die Kundeninteraktion und Entscheidungsfindung beeinflusst. Erläuter auf der Website bzw. in all Deinen Marketing-Unterlagen Deines Unternehmens den Kunden die Vorteile Deiner Produkte und Dienstleistungen und biete eine Problemlösung an.

Kombiniere dabei die Marketing-Matrix mit den jeweiligen Marketing-Massnahmen, welche eingesetzt werden.

  • Nutze das SAVE-Modell, um den Kunden besser zu verstehen und Lösungen zu bieten
  • Durchlaufe in der Argumentation alle 4 Werte der Matrix
  • Versetz sich immer in alle Perspektiven, die des Konsumenten, aber auch in die des Unternehmens und seiner Marken.

Ursprung: Der klassische Marketing-Mix

Der klassische Marketing-Mix umfasst die Marketing 4Ps bzw. 4 Instrumente:

  1. Product (Produktpolitik)

  2. Price (Preispolitik)

  3. Place (Vertriebspolitik)

  4. Promotion (Kommunikationspolitik, Werbung)

Der Marketing-Professor Jerome McCarthy hat den klassischen Marketing-Mix bzw. das Modell dazu 1960 entwickelt. Im Zeitalter des Internets gilt dieses Modell daher als überholt. Aus diesem Modell entwickelte sich der aktuelle SAVE Marketing-Mix.

Fazit: SAVE Marketing-Mix

Marketing wird immer menschlicher, so müssen Unternehmen auch ihre Marketing-Architektur anpassen, um Marketing erfolgreich zu gestalten. Das Havard Business Review entwickelte mit dem SAVE-Modell einen weiteren Marketing-Mix, welcher diesen Anforderungen gerecht wird.

  • Was ist das SAVE-Modell?

    Ein weiteres Marketing-Modell entstand 2013 nach einer mehrjährigen Studie des Havard Business Review. Der Ansatz des SAVE Marketing-Mix liegt sehr nahe an der Definition des Lauterborner 4C-Modells. Dabei steht SAVE für die 4 Kernaspekte:

    • Solutions – Lösung
    • Accessibility – Verfügbarkeit
    • Vendor Response – Wert
    • Education – Bildung