Marketingkanäle ·

Was ist ein Marketingkanal und welche Kanäle gibt es?

Ein Marketingkanal ist ein Medium oder eine Plattform, über die Unternehmen ihre Marketing-Botschaften an ihre Zielgruppe übermitteln.

Was ist ein Marketingkanal?

Ein Marketingkanal ist ein Weg, über den ein Unternehmen seine Produkte oder Dienstleistungen an potenzielle Kunden vermarkten kann. Er ermöglicht es Unternehmen, ihre Produkte zu präsentieren, zu erklären und zu bewerben.

Unternehmen nutzen verschiedene Marketingkanäle, um ihre Marketingbotschaften zu vermitteln und möglichst viele Adressaten in ihrer Zielgruppe sowie, um ihre Marketingziele zu erreichen.

Abhängig von der gewünschten Zielgruppe, den Zielen und dem Budget können dies sowohl digitale als auch physische Medien sein. Durch die Auswahl geeigneter Plattformen für die Übermittlung von Kampagnen können Unternehmen sicherstellen, dass die Botschaften bei denjenigen ankommt, die targetiert werden.

Definition: Marketingkanal

Ein Marketingkanal ist ein Medium oder eine Plattform, über den Unternehmen ihre Marketingbotschaften an ihre Zielgruppe übermitteln.

Arten von Marketingkanälen

Es gibt viele verschiedene Arten von Marketingkanälen, die von Unternehmen genutzt werden können, um ihre Marketingbotschaften an ihre Zielkunden zu verbreiten.

Absatzkanäle vs. Kommunikationskanäle

Im Wesentlichen gibt es zwei Arten von Marketingkanälen: solche, die auf die Förderung des Verkaufs ausgerichtet sind und solche, die der Kommunikation mit den Kunden dienen.

Bei den Absatzkanälen liegt der Schwerpunkt auf der Steigerung des Absatzes von Produkten oder Dienstleistungen, während bei den Kommunikationskanälen die Übermittlung von Botschaften an Deine Kunden im Vordergrund steht.

Absatzkanäle: Zu den Absatzkanälen gehören in erster Linie die Kanäle, über die ein Produkt vertrieben wird. Sie dienen also als Antwort auf die Frage, wie die Produkte dem Kunden angeboten werden. Dies kann zum Beispiel der unternehmenseigene Online-Store sein. Ein Absatzkanal liegt jedoch nur dann vor, wenn alle Phasen des Kaufprozesses über ihn abgewickelt werden können.

Kommunikationskanäle: Bei den Kommunikationskanälen wird zwischen zwei Formen unterschieden: der persönlichen und der nicht-persönlichen oder Massenkommunikation.

  • Persönliche Kommunikation bezieht sich auf den Austausch von Nachrichten zwischen zwei oder mehreren Personen über Kanäle wie Telefon oder E-Mail.
  • Die nicht-persönliche Kommunikation hingegen findet über Massenmedien statt; dazu gehört zum Beispiel die klassische Offline-Werbung im Fernsehen oder Radio.

Organische vs. bezahlte Marketingkänale

Eine andere Unterscheidung besteht zwischen organischen und bezahlten Kanälen.

Organische Kanäle sind Kanäle, bei denen für man nicht direkt Geld für den Werbeplatz ausgeben muss. Organisch bedeutet in diesem Zusammenhang, dass Du Sichtbarkeit und Interesse von potenziellen Kunden gewinnen kannst, ohne eine Drittanbieter-Plattform zu bezahlen, um vorgestellt zu werden.

Nur weil der Werbeplatz kostenfrei ist, bedeutet dies allerdings nicht, dass organische Kanäle weniger kostenintensiv sind. Die Erstellung von Inhalten ist eine Möglichkeit, um organisch zu wachsen – diese Strategie ist aber mit viel Aufwand verbunden.

Meist sind organische Kanäle für alle Unternehmungen geeignet, welche die Massnahmen selber umsetzen können – so gestalten sich die aufzuwendenden Kosten meist kleiner als bei bezahlten Strategien.

Ein kostenpflichtiger Kanal erfordert stattdessen ein gewisses und konstantes Budget. Hier erhalten Unternehmen Sichtbarkeit auf dem Kanal, indem Du für den Werbeplatz bezahlst.

Bei kostenpflichtigen Kanälen kauft man anderen Unternehmen temporär einen ihrer Reichweiten für die eigenen Botschaften ab.

Dafür sind die kostenpflichtigen Kanäle schnell skalierbar, wenn man die nötigen finanziellen Ressourcen dazu hat. Oder anders gesagt, kostenpflichtige Kanäle sind für schnelles Wachstum geeignet, da sie viel einfacher skaliert und automatisiert werden können, da man die Arbeit für die Erzeugung der Reichweite an ein anderes Unternehmen auslagert.

Beispielsweise muss eine Zeitung über viele Jahre eine treue Leserschaft aufbauen, ein Plakat-Unternehmen muss Verträge für die Stellplätze abschliessen oder Google eine riesige Infrastruktur und Entwicklungsumgebung bereitstellen.

Direkte vs. indirekte Marketingkänale

Direktes Marketing ist eine Marketingstrategie, bei der Unternehmen direkt mit ihren Zielkunden kommunizieren. Es ermöglicht Unternehmen potenzielle Kunden, ohne Zwischenhändler zu erreichen und mit diesen zu kommunizieren.

Beispiele für direkte Marketingkanäle sind E-Mails, Telefonmarketing, Direktwerbung (z. B. per Post) und SMS- sowie MMS-Nachrichten. Der Vorteil von direktem Marketing ist, dass es eine personalisierte Ansprache ermöglicht und es einfach ist, die Wirksamkeit der Kampagne zu messen.

Indirektes Marketing hingegen bezieht sich auf Marketingaktivitäten, die sich nicht direkt an Kunden richten, sondern indirekt über andere Kanäle vermittelt werden. Hier kommuniziert das Unternehmen ihre Marketingbotschaften über Dritte, wie zum Beispiel durch Werbung in Printmedien, im Fernsehen oder Radio, Online-Werbung oder Plakatwerbung.

Der Vorteil von indirekten Marketingkanälen ist, dass sie eine grosse Zielgruppe erreichen kann. Dafür gibt es mehr Streuverluste und es kann schwieriger sein, die Wirksamkeit der Kampagne zu messen.

Die ultimative Liste von Marketingkanälen

Marketing-Kanäle sind die verschiedenen Möglichkeiten, über die Unternehmen ihre Marketing-Botschaften an ihre Zielgruppen übermitteln können. Die Marketing-Kanäle können in Gruppen und Untergruppen eingeteilt werden.

Online-Marketing

  • Suchmaschinenmarketing (SEM)
  • Suchmaschinenoptimierung (SEO)
  • Suchmaschinenwerbung (SEA)
  • Pay-per-Click-Werbung (PPC)
  • Social-Media-Marketing
  • E-Mail-Marketing, Newsletter-Marketing
  • Display-Werbung
  • Digitales Content-Marketing
  • Influencer-Marketing
  • Video-Marketing
  • Podcast-Marketing
  • Bannerwerbung

Offline-Marketing

  • Printwerbung
  • TV- und Radio-Werbung
  • Plakatwerbung
  • Analoges Content-Marketing
  • Anzeigen in Zeitungen oder Magazinen
  • Radio- und Fernsehwerbung
  • Plakatwerbung
  • Flyer- und Prospektverteilung
  • Newsletter-Marketing (Papierformat)

Kooperations-Marketing

  • Messen und Kongresse
  • Networkmarketing
  • Networking Events
  • Affiliate-Marketing
  • Co-Registrierung
  • Co-Marketing
  • Co-Branding
  • Referral-Marketing
  • Affiliate-Marketing

Direktmarketing

  • Telefonmarketing
  • Verteilung von Flyern und Prospekten
  • Versand von Werbematerial per Post
  • Nutzen von Kundendaten, personalisierte Werbekampagnen
  • Outreach-Marketing
  • Messaging-Apps
  • SMS-Marketing
  • Voice-Marketing
  • Direct-Mailings

Word-of-Mouth-Marketing

  • Kundenempfehlungen
  • Bewertungen und Rezensionen
  • Mundpropaganda
  • Online-Bewertungen
  • Empfehlungsprogramme

Public Relations

  • Veröffentlichung von Pressemitteilungen
  • Anzeigen in Fachzeitschriften
  • Social-Media-Plattformen (Aufmerksamkeit der Medien gewinnen)
  • Pressemitteilungen
  • Medienbeziehungen
  • Eventmarketing
  • Online PR
  • Interviews
  • Livestream
  • Webinars
  • Publireportagen in Zeitungen
  • Advertorials

Verkaufsförderung

  • Gutscheine oder Samples
  • Gewinnspiele
  • Verkaufsveranstaltungen
  • Kundentreueprogramme

Event-Marketing

  • Netzwerk-Events
  • Produktvorstellungen
  • Galas, Modeschau
  • Informationsveranstaltungen
  • Fachmessen

Sponsoring

  • Radio-Sponsoring
  • TV-Sponsoring
  • Online-Sponsoring
  • Print-Sponsoring
  • Event-Sponsoring
  • Talent-Sponsoring
  • Sport-Sponsoring

Cross Channel Promotion

  • Native Advertising
  • Guerilla-Marketing
  • Product-Placement
  • Guerilla-Sampling

Location-Marketing

  • Pop-Up-Stores
  • Point of Sale
  • Instore Präsentation
  • POS-Materialien

Welcher Marketingkanal passt zu welchem Werbevorhaben?

Es hängt von verschiedenen Faktoren ab, welcher Marketingkanal am besten für ein Werbevorhaben geeignet ist.

Unternehmen müssen die Ziele des Projekts, wie etwa Markenbildung, Kundengewinnung oder -bindung, verstehen und ermitteln, mit welchen Kanälen diese am leichtesten zu erreichen sind. Du musst auch die Unternehmensziele, die finanziellen Ressourcen und ein eventuell vorhandenes Marketingbudget berücksichtigen.

Nur wenn Du all diese Aspekte berücksichtigst, kansnt Du eine wirklich qualifizierte Entscheidung treffen.

Die Wahl des richtigen Marketingkanals hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter:

  • Zielgruppe: Es ist wichtig, den Kanal zu wählen, der am besten zum Zielpublikum passt. Zum Beispiel können soziale Medien eine gute Wahl sein, wenn die Zielgruppe jung ist, während Printanzeigen besser für ein älteres Publikum geeignet sind.
  • Ziele: Der gewählte Kanal sollte auch zu den Marketingzielen des Unternehmens passen. So könnte eine E-Mail-Kampagne gut geeignet sein, um Kunden zum Kauf anzuregen, während eine Veranstaltung eine effektive Wahl sein könnte, um die Markenbekanntheit zu erhöhen.
  • Budget: Auch das verfügbare Budget kann eine wichtige Rolle bei der Wahl eines Marketingkanals spielen. Einige Kanäle sind teurer als andere und müssen möglicherweise mit einem begrenzten Budget abgewogen werden.
  • Ressourcen: Schliesslich ist zu berücksichtigen, ob das Unternehmen über die notwendigen Ressourcen verfügt, um den gewählten Kanal erfolgreich zu nutzen. Eine erfolgreiche Social-Media-Kampagne kann zum Beispiel Zeit und Personal erfordern.
  • Controlling: Ein effektives Management ist unerlässlich, um Wachstumschancen zu nutzen und übermässige Ausgaben zu vermeiden. Nur so kann ein langfristiger Erfolg im Online-Marketing gewährleistet werden.

Multi-Channel-Marketing

Unter Multi-Channel-Marketing versteht man die Nutzung mehrerer Marketingkanäle, um eine Marke oder ein Produkt zu bewerben und an den Kunden zu verkaufen. Diese Kanäle können sowohl online als auch offline sein.

Um das Potenzial Deines Unternehmens voll auszuschöpfen, solltest Du die Möglichkeiten des Multi-Channel-Marketings ausschöpfen. Dies bringt Deinem Unternehmen eine Reihe von Vorteilen, die es schnell und effektiv zum Erfolg führen können.

Aspekte des Multi-Channel-Marketing

  • Ansprache unterschiedlicher Interessentens- und Zielgruppen
  • Begleitung der gesamten Customer Journey
  • Abdeckung möglichst vieler Kontaktpunkte (Touchpoints)
  • Einfluss der Konkurrenz durch grosse Präsenz begrenzen
  • Geringeres Verlustrisiko aufgrund mangelnder Abhängigkeit
  • Stabilität bei Veränderungen im Markt und Kanalsituation

Fazit

Marketingkanäle sind Medien oder Plattformen, über die Unternehmen ihre Marketingbotschaften an ihre Zielgruppe übermitteln. Es gibt verschiedene Arten von Marketingkanälen, darunter direkte und indirekte Marketingkanäle oder auch Absatzkanäle und Kommunikationskanäle.

Unternehmen müssen bei der Auswahl ihrer Marketingkanäle ihre Zielgruppe, ihr Marketingbudget und ihre Marketingziele berücksichtigen, um die besten Ergebnisse zu erzielen. Es ist auch wichtig, die Wirksamkeit verschiedener Marketingkanäle zu messen, um herauszufinden, welche am besten für das Unternehmen geeignet sind.