Geld ·

Was ist Geld und wie funktioniert es?

Geld ist ein Tauschmittel, mit dem Waren und Dienstleistungen gekauft werden können. Es ist auch ein Mass für Wert oder Reichtum. In der Wirtschaftswissenschaft ist Geld ein breit definierter Begriff, der sich auf alles bezieht, was im Prozess des Austauschs von Waren oder Dienstleistungen verwendet werden kann.

Was ist Geld? Was ist die Geld Definition?

Geld ist ein Wertmassstab. Es kann alles sein, was gegen Waren oder Dienstleistungen eingetauscht werden kann. Geld ist demnach ein Tauschmittel, ein Wertaufbewahrungsmittel und eine Recheneinheit. Die wichtigsten Funktionen des Geldes sind:

  • Geld wird als Medium zum Austausch von Waren und Dienstleistungen verwendet

  • Geld kann den Wert in Form von Kaufkraft speichern

  • Geld liefert uns die Rechnungseinheit, um die Kosten oder den Wert zu messen

  • Geld bietet uns den Standard, um verschiedene Währungen zu vergleichen

Geld Definition

Geld ist das allgemein anerkannte Tausch- und Zahlungsmittel, auf das sich eine Gesellschaft geeinigt hat.

Ist man gesetzlich verpflichtet, das Geld anzunehmen, dient es als gesetzliches Zahlungsmittel, mit dem eine Schuld rechtswirksam beglichen werden kann.

Geld und Währung sind per Definition nicht dasselbe

Geld und Währungen sind Zahlungsmittel. Geld ist etwas, das Du haben oder leihen kannst, was bedeutet, dass es in flüssiger Form vorliegt und schnell in etwas anderes umgewandelt werden kann.

Währung ist, verfügt über alle Eigenschaften, die auch Geld hat – nur hat eine Währung keinen inneren Wert. Währungen werden durch ihre jeweiligen gesetzlichen Rahmenbedingungen bestimmt. Dies kann bedeuten, die Inflationsrate festzulegen, die Zinssätze anzupassen oder festzulegen, was als Zahlungsmittel akzeptabel ist.

Meist wird Geld freiwillig von Menschen als Tauschmittel eingesetzt, während Währungen von einem Nationalstaat vorgegeben werden.

Eigenschaften von Geld und Währungen

Hier gehen wir genauer auf die Eigenschaften von Geld und Währungen bzw. die Eigenschaften von Zahlungsmittel ein. Bis auf die letzte Eigenschaft treffen diese Eigenschaften auf Geld und Währungen zu.

Tauschmittel

Ein Tauschmittel ist ein Gut, das Menschen bereit sind, gegen andere Gegenstände einzutauschen, die sie benötigen. Diese Funktion des Zahlungsmittels ist für eine Volkswirtschaft von wesentlicher Bedeutung, da sie den Handel zwischen verschiedenen Parteien ermöglicht. Es ist auch wichtig, weil es den Menschen hilft, Vermögen zu speichern und seinen Wert zu messen.

Recheneinheit

Es ist am einfachsten, den Wert verschiedener Waren und Dienstleistungen zu beurteilen, wenn sie mit einer einzigen Einheit dargestellt werden. Geld und Währungen müssen allgemein akzeptiert werden, sich leicht in kleinere Einheiten aufteilen lassen und seinen Wert im Laufe der Zeit behalten. Ansonsten ist es kaum möglich, verschiedene Waren mit unterschiedlichen Werten zu bepreisen.

Portabel

Geld und Währungen müssen bequem an den Ort des Kaufes geführt werden, um diesen zu tätigen. Auch müssen beide einfach über Grenzen transportiert werden können, um den Handel zwischen Ländern, Identitäten und Individuen zu gewährleisten.

Haltbarkeit

Währungen und Geld müssen eine haltbare Form haben, damit ein Wert über eine längere Zeit aufbewahrt werden kann. Früher, als mit Lebensmittel gehandelt wurde, konnten diese vor dem Tausch verderben. Daher müssen Geld und Währungen eine gewisse Zeit überdauern und permanent sein.

Teilbar

Zahlungsmittel müssen in kleinere Einheiten zerbrochen werden können, um Güter feingradig bepreisen zu können. Der Wert eines Kaugummis muss ebenso abbildbar sein, wie der Wert eines Flugzeugs.

Die weit verbreitetste Standard-Stückelung ist die Währungseinheit durch 100 – also zwei Dezimalstellen. Man hat z. B. 1 Franken. Diesen durch 100 ergibt 1 Rappen. Folglich hat der Franken die übliche Standard-Stückelung. Einige weitere Beispiele sind der US-Dollar oder der Euro

Fungibilität

Fungibilität beschreibt die Eigenschaft, dass ein Teil genau so ist wie das andere. Eine Einheit, die ich besitze, ist genau gleich viel wert, wie dieselbe Einheit, die jemand anders besitzt. 1 Unze Gold ist überall auf der Welt 1 Unze Gold. Dadurch sind sie austauschbar und können genauso funktionieren wie alle anderen Dinge mit ähnlicher Qualität.

Wertspeicher (nur Geld)

Nur echtes Geld ist ein Wertsprecher. Ein Wertspeicher ist etwas, was den heutigen Wert von heute ohne grosse Abschreibungen in die Zukunft transferieren kann. Heisst, dass Geld einen inneren Wert aufweist. Geld kann nicht von Staaten, Regierungen oder Banken geschaffen und damit nicht inflationiert werden.

Währungen sind keine Wertspeicher, da diese beliebig verändert werden können, in der Hinsicht auf die Werthaltigkeit. So können die Nationalbanken z. B. nach Wunsch die Geldmenge erhöhen und so die Währung inflationieren.

Für lange Zeit war Gold unter dem Goldstandard das Geld und die Währung der ganzen Welt.

Fazit

Geld ist per Definition ein Zahlungsmittel und Wertspeicher sowie Medium zum Tausch von Waren oder Dienstleistungen. Geld ist ebenfalls in der Lage, Kaufkraft zu speichern. Dafür verfügt Geld über folgende Eigenschaften: Geld ist ein Tauschmittel, verfügt über eine Recheneinheit, ist portabel, haltbar, teilbar, fungibel und ist ein Wertspeicher.