Brand Awareness, Markenbekanntheit ·

Was ist Brand Awareness bzw. die Markenbekanntheit?

Die Brand Awareness (dt. Markenbekanntheit oder Markenbewusstsein) beschreibt, wie bekannt eine Marke in der Öffentlichkeit und bei den Zielgruppen sind.

Alles rund um die Brand Awareness auf einen Blick

Die Brand Awareness (dt. Markenbekanntheit oder Markenbewusstsein) gibt an, wie vertraut die Öffentlichkeit und die Zielgruppe mit einer Marke sind. Dazu zählt der Wert, der den Bekanntheitsgrad einer Marke wiedergibt.

Eine hohe Markenbekanntheit führt dazu, dass Marken wahrgenommen werden. Die Wahrnehmung der Marke hängt dabei stark davon ab, wie sich diese platziert und ob die Zielgruppe dies ähnlich sieht. Eine Marke kann verschieden wahrgenommen werden: z. B. als mittelständig, sicher, trendy oder modern. Die Aussensicht auf die Marke wird Brand Image genannt.

Die Schaffung eines Markenbewusstseins ist ein besonders wichtiger Schritt bei der Förderung eines neuen Produkts oder der Wiederbelebung einer älteren Marke. Idealerweise umfasst die Bekanntheit der Marke auch die Eigenschaften, die das Produkt von der Konkurrenz unterscheiden.

Die Markenbekanntheit ist wichtig, weil Verbraucher nicht in Erwägung ziehen können, von Deiner Marke zu kaufen, wenn sie Dich nicht kennen. Damit ein Unternehmen erfolgreich sein kann, muss es sicherstellen, dass seine Kunden über seine Produkte Bescheid wissen. Je grösser die Markenbekanntheit, desto mehr Menschen werden erreicht, desto höher fallen für gewöhnlich die Verkäufe aus.

Definition: Brand Awareness

Brand Awareness (Markenbekanntheit bzw. Markenbewusstsein) ist der durch Marktforschung erhobene Wert, der den Bekanntheitsgrad einer Marke widerspiegelt. Es wird ermittelt, wie viel Prozent der Befragten eine Marke wiedererkennen und inwieweit sich die Marke der jeweiligen Branche oder Produktkategorie zuordnen lässt.

Markenbekanntheit ist ein Begriff aus dem Marketing bzw. dem Branding, der ebenfalls den Grad der Wiedererkennung eines Produkts oder einer Marke durch den Verbraucher anhand seines Namens beschreibt.

Hohe Markenbekanntheit = mehr Chancen

Eine hohe Markenbekanntheit hat viele Vorteile. So erhält die Marke mehr Sichtbarkeit, eine höhere Reichweite und kommt ins Gespräch:

  • Verbraucher wissen, dass die Marke existiert
  • Verbraucher wissen, was ein Unternehmen anbietet

  • Verbraucher wissen, welche Vorteile sie aus der Nutzung Deiner Produkte oder Dienstleistungen ziehen können

  • Verbraucher wissen, wo sie das Produkt erwerben können

  • Verbraucher wissen, wie sie es in ihrem täglichen Leben verwenden können

  • Das geschaffene Markenvertrauen und führt dazu, dass Kunden immer wieder zu Produkten der Marke greifen

  • Leichteres Go-to-Market für neue Produkte

  • Positives Brand Image

Wie kann Markenbekanntheit gemessen werden?

Angesichts dieser Strategien fragst Du Dich vielleicht, wie Du die Markenbekanntheit messen kannst. Das hängt davon ab, was Deine Markenbekanntheitsziele sind. Wenn Du beispielsweise die Markenbekanntheit durch sogenanntes «Native Advertising» erhöhen möchtest, wirst Du Kennzahlen wie Impressionen, Klickraten und Website-Traffic verfolgen.

Wenn Du die Markenbekanntheit in den sozialen Medien steigern willst, wirst Du die Analyseergebnisse jeder einzelnen sozialen Plattform verfolgen.

Am wichtigsten ist, dass Du Deine Kampagnen konsequent überwachst, damit Du sie entsprechend den Interessen und dem Verhalten der Nutzer optimieren und die Markenbekanntheit bei Deiner Zielgruppe erfolgreich steigern kannst.

Wie kann eine Marke nachhaltig Brand Awareness aufbauen?

Markenbekanntheit aufzubauen ist der Prozess, eine Marke oder ein Produkt potenziellen Kunden bekannt zu machen. Dies wird durch den Einsatz von Werbung und Marketing erreicht.

Das Hauptziel jeder Markenbekanntheitskampagne ist es, potenzielle Kunden auf die Angebote und Dienstleistungen eines Unternehmens aufmerksam zu machen, um den Umsatz und die Kundenbindung zu steigern. Die Werbekampagnen sind mit spezifischen Botschaften gestaltet, die versuchen, Zielgruppen anzusprechen.

Im Grund kann jede Marketing- bzw. Branding-Massnahme die Brand Awareness steigern. Dabei sollte man aber immer bedanken, dass jede Kampagne einen Einfluss darauf hat, wie die Marke wahrgenommen wird. Folgend findest Du gängige Massnahmen, um die Brand Awareness zu steigern:

  • Mit einer Image-Kampagne kann eine Marke ihre Bekanntheit vergrössern sowie die Art der Wahrnehmung steuern. Image-Kampagnen sind Werbekampagnen, die darauf abzielen, ein bestimmtes Image mit einem Produkt, einer Dienstleistung oder einer Organisation zu verknüpfen. Eine Image-Kampagne zielt immer auf eine bestimmte Zielgruppe ab und versucht, die Wahrnehmung dieser Zielgruppe zu beeinflussen.
  • Empfehlungsprogramme: Eine Möglichkeit, Markenbekanntheit mithilfe von Mund-zu-Mund-Propaganda-Marketing zu erreichen, besteht darin, Deine treuen Kunden zu Deinen besten Fürsprechern zu machen. 49 % der US-Verbraucher geben an, dass Freunde und Familie die wichtigsten Quellen für die Bekanntheit ihrer Marke sind. Ein Empfehlungsprogramm erhöht nicht nur Deine Reichweite und die Anzahl der Personen, die Deinen Namen kennen, sondern bringt diese Bekanntheit auch von einer Quelle, der die Menschen vertrauen – ihren eigenen Freunden und ihrer Familie.
  • Bei der Suchmaschinen-Optimierung (auch SEO genannt) für die Markenbekanntheit sollten Sie sich darauf konzentrieren, informierende Schlüsselwörter in Deinen Inhalt einzubauen. Dies sind Schlüsselwörter, die den Suchanfragen von Personen entsprechen, die ihre Kaufentscheidung treffen und mehr über die angebotenen Produkte erfahren möchten.
  • Sozialen Medien: Erstellen Sie Inhalte, die es wert sind, dass ein Follower sie an einen Freund weiterleitet? Im ersten Fall besteht der Schlüssel darin, qualitativ hochwertige Inhalte zu erstellen, die eine emotionale Reaktion auslösen und das Leben eines Followers so sehr bereichern, dass er ihn mit einem Freund teilen möchte.
  • Wettbewerbe sind ein guter Weg, um mehr Reichweite aufzubauen, sei es analog oder digital. Ein Hauptzweck eines Wettbewerbs besteht darin, Interesse und Bewusstsein für Dein Unternehmen oder Deine Marke zu wecken. Du kannst Preise vergeben, um Kunden einen Wohlfühlmoment zu bereiten. Während die Teilnehmer an Wettbewerben teilnehmen, sprechen und teilen sie Informationen über den Wettbewerb mit anderen Personen, die sie kennen – wodurch die Bekanntheit der Marke.
  • Markenpartnerschaften: Eine Partnerschaft mit einer anderen Marke bündelt nicht nur die Reichweite beider Unternehmen, sondern weckt auch Vertrauen bei beiden Zielgruppen. Wenn sie Marke A mögen und Marke A mit Marke B zusammenarbeitet, sollten sie vielleicht auch über Marke B Bescheid wissen.
  • Give-aways: Du kannst Deine Marke aufbauen und ihre Bekanntheit steigern, indem Du der Zielgruppe einen Vorgeschmack auf Dein Angebot gibst, indem ihnen ein Give-way anbietest, ohne dass sie dafür bezahlen müssen. Wenn Du einen Abonnementdienst anbietest, könnte dies in Form einer kostenlosen Testversion geschehen.

Fazit zur Brand Awareness

Die Brand Awareness (dt. Markenbekanntheit) ist der Grad, in dem Verbraucher eine Marke oder ein Unternehmen kennen. Es ist auch das Ausmass, in dem eine Marke oder ein Unternehmen bei potenziellen Kunden bekannt und beliebt ist.