Online netzwerken – Wie Sie die richtigen Menschen für bessere Geschäfte im Internet finden.

Beziehungen schaden nur denen, die sie nicht haben. Die richtigen Kontakte können Ihnen viele Türen öffnen, die Ihnen sonst verschlossen bleiben. Was ist das Geheimnis des richtigen Netzwerkens? Worauf sollten Bewerber achten? Und noch wichtiger: Kann man Netzwerken lernen?

Was bedeutet Online netzwerken überhaupt?

Netzwerken oder Networking ist der den Aufbau und die Pflege des eigenen Kontaktnetzwerks. Ziele des Netzwerkens sind Wissensaustausch, gegenseitige Hilfe und nicht zuletzt der berufliche Vorteil – zum Beispiel bei der Job- oder Karrieresuche.

Das Netzwerk basiert auf dem Friends-Friends-Prinzip: Jedes neue Mitglied bringt neue Kontakte. Das so entstandene Beziehungsnetz erweitert sich ständig.

Der Aufbau eines Netzwerks braucht Zeit

Ein Netzwerk einzurichten, bevor Sie es brauchen, ist der beste Weg, um sicherzustellen, dass es da ist, wenn Sie es brauchen. Es braucht Zeit, aber die Vorteile sind es wert.

Es braucht Zeit, um sich kennenzulernen, Vertrauen aufzubauen und Beziehungen aufzubauen und zu pflegen. Sobald Sie jedoch ein grosses Netzwerk haben, verläuft das Netzwerken meist viel reibungsloser.

Überraschen Sie Menschen, indem Sie sich an wichtigen Tagen an sie erinnern z.B. an Ihrem Geburtstag oder am Tag an dem Sie etwas grossartiges erreicht haben. Danken Sie Menschen und seien Sie dankbar für ihre Hilfe in Ihrem Leben, auch wenn es nur eine kleine Geste ist.

9 Strategien für erfolgreiches Online Netzwerken

Der Prozess des Netzwerkens ist so alt wie der Beruf selbst. In der Vergangenheit knüpften Sie Kontakte, indem Sie an Konferenzen oder Seminaren teilnahmen, Berufsverbänden beitraten und Menschen persönlich trafen. Heutzutage können wir soziale Medien nutzen, um ein virtuelles Netzwerk aufzubauen, das genauso wertvoll und produktiv sein kann.

1. Ziel bestimmen

Sie müssen herausfinden, was Sie von Ihren Kontakten erwarte, wie die Kontakt Ihnen dabei helfen, Ihre Ziele zu erreichen, und wie dies mit dem restlichen Prozess zusammenhängt.

Online-Netzwerke sind nicht nur ein Ort, an dem Inhalte geteilt werden. Sie sind ein Ort, um Beziehungen aufzubauen und Gemeinschaften zu fördern. Das Ziel von Online-Netzwerken ist es, sinnvolle Verbindungen herzustellen.

Das Ziel von Online-Netzwerken ist es, sinnvolle Verbindungen herzustellen. Diese Plattformen können für verschiedene Zwecke verwendet werden, aber das Hauptziel ist es, eine authentische und ehrliche Verbindung mit anderen Personen im Netzwerk herzustellen.

2. strategisches Vorgehen

Eine von Pauls Stärken ist es, neue Aufgaben mit einem Plan anzugehen. Beim Networking zahlt sich das aus. Indem Sie einer konkreten Strategie folgen, sind Sie besser vorbereitet und können Menschen auf Veranstaltungen oder per E-Mail besser ansprechen. Um Ihr berufliches Netzwerk aufzubauen, fragen Sie sich:

  • Denken Sie darüber nach, was Sie durch den Aufbau eines Netzwerks erreichen möchten.

  • Wie sieht mein aktuelles Netzwerk aus?

  • Welche Ihrer Verbindungen haben Potenzial und was können Sie tun, um diese zu stärken?

  • Welche neuen Kontakte können mir helfen und wie kann ich mich mit diesen verbinden?

3. Klasse statt Masse – besser hochwertige Kontakte knüpfen

Ein Netzwerk ist nur so wertvoll wie seine Mitglieder. Die Personen, denen Sie folgen und die Sie Ihrem Netzwerk hinzufügen, sollten auf persönlichen Interessen basieren, nicht nur auf der Anzahl der Follower, die sie haben.

Es ist am besten, nicht zu versuchen, viele Verbindungen auf Veranstaltungen oder online herzustellen, sondern sich auf wenige hochwertige Verbindungen zu konzentrieren, die langfristig von Vorteil sein könnten.

4. Geben statt nehmen

Es ist wichtig, zuerst zu geben und vor sich selbst an andere zu denken. Finden Sie Ihre Gemeinsamkeiten mit anderen Personen und stellen Sie ihnen dann das Wissen zur Verfügung, das sie suchen. Ratschläge zu erteilen und dafür eine Gegenleistung zu erwarten, funktioniert jedoch selten

Netzwerken ist nichts für Egoisten. Um in der Welt des Networkings erfolgreich zu sein, muss man geben, nicht nur nehmen. Das bedeutet, dass Sie Ihren Mitmenschen zuerst mit einigen Informationen oder einem kleinen Gefallen helfen sollten, bevor Sie sie darum bitten. Networking basiert auf Beziehungen und Gegenseitigkeit

5. Dran bleiben – konstantes handeln und netzwerken

Sie sollten die Verbindung vertiefen, indem Sie Ideen austauschen und sich persönlich treffen. Sie müssen Kontakt halten. Es ist klar, dass es einige Zeit dauert, bis Ihr Unternehmen eine massive Reichweite hat.

Mike Sansone, ein Social-Media-Berater, hat die sogenannte 70-20-10-Regel für das Networking entwickelt. Wenn Sie diese Richtlinien befolgen, werden Sie zwangsläufig einige neue Leute kennenlernen, die gemeinsame Interessen mit Ihnen teilen.

  • Verbringen Sie 70 % Ihrer Zeit mit Ihren Kunden.

  • Verbringen Sie 20 % Ihrer Zeit damit, sich selbst zu präsentieren.

  • Nehmen Sie sich 10 % Ihrer Zeit dafür, andere um Hilfe zu bitten.

6. Kontakte aktiv pflege

Die Pflege von Netzwerkkontakten ist ein sehr wichtiger Aspekt für eine erfolgreiche Karriere. Es ist wichtig, mit Ihren Kontakten in Kontakt zu bleiben und sie über Ihre Fortschritte auf dem Laufenden zu halten.

Die Pflege von Netzwerkkontakten ist in der heutigen Zeit ein Schlüssel zum Erfolg. Es ist wichtig, den Kontakt zu Menschen pflegen zu können.

  • Aktive Kontaktpflege sollte über Social Media, E-Mail und Telefonate erfolgen.

  • Es ist wichtig, den Kontakt zu Menschen zu pflegen und mit ihnen in Verbindung zu bleiben.

  • Die einen pflegen den Kontakt durch das Versenden von Dankeskarten, andere durch das Versenden einer E-Mail, manche durch das Versenden einer SMS und wieder andere durch einen Anruf.

  • Die Wahl, was zu tun ist, hängt von der Person ab, die Sie kontaktieren, und von der Situation, in der Sie sich befinden.

7. Anlässe zum Networking finden

Es ist wichtig zu verstehen, wie Networking funktioniert und wie Sie diese Strategie sowohl online als auch offline anwenden können. Online-Networking ist die Verbindung mit Menschen über Messaging-Apps, Social-Media-Plattformen oder Websites.

Offline-Networking ist die Kunst, zu Konferenzen, Messen und anderen Veranstaltungen zu gehen, um neue Leute kennenzulernen. Manche Menschen bevorzugen eine Art der Vernetzung gegenüber einer anderen, weil sie passt.

Externe Kontakte knüpfen:

  • Messen, Messe-Events

  • Mittagessen mit Kollegen aus anderen Abteilungen

  • Fachforen, Podiumsdiskussionen

  • Seminare und Weiterbildungen

  • Firmenevents wie Ausflüge oder Weihnachtsfeier

  • Mitgliedschaften in Verbänden

  • Branchenstammtische

8. Networking vor- und nachbereiten

Networking-Events können einschüchternd sein, wenn Sie unerfahren sind. Eine gute Möglichkeit, sich vorzubereiten, besteht darin, im Voraus darüber nachzudenken, wie Sie sich (in wenigen Worten) vorstellen würden.

Sie sollten versuchen, das Interesse Ihres Gesprächspartners aufrechtzuerhalten, damit Sie beide Spass an der Unterhaltung haben. Sie können dies erreichen, indem Sie ihnen einige der Informationen geben, die sie benötigen, und sie nicht mit zu viel überladen.

9. Sozialkompetenzen verbessern

Ein guter Netzwerker lässt seinem Gesprächspartner Freiraum, ist offen und interessiert und gibt auch gerne gute Ratschläge, ohne eine Gegenleistung zu erwarten.

Es gibt viele Sozialkompetenzen, die Sie beim Netzwerken trainieren und einsetzen können. Wichtige Beispiele sind:

  • Höflichkeit und gute Umgangsformen

  • Diplomatie und Meinungsoffenheit

  • Aktives Zuhören

  • Sich einbringen und dem Gegenüber Mehrwert bieten

Beim Netzwerken sollte es darum gehen, eine Vertrauensbasis mit der anderen Person aufzubauen. Wenn eine Person das Gefühl hat, dass sie immer das Sagen haben und den Ton der Gespräche bestimmen muss, ist es vielleicht an der Zeit, ihre Herangehensweise zu überdenken. Versuchen Sie nicht direkt etwas zu verkaufen, dies schafft nicht wirklich Vertrauen.

Online netzwerken in den digitalen Medien

Instagram, LinkedIn, Twitter, TikTok. Sie sind sicher bei mindestens einem sozialen Netzwerk angemeldet. Stellen Sie sicher, dass Ihr persönliches Image sauber, professionell und dynamisch bleibt. Ihr Image sollte ihre Persönlichkeit widerspiegeln und Ihnen helfen, neue Möglichkeiten zu bekommen.

Follower können von Ihren Beiträgen, Artikeln oder Geschichten profitieren, indem sie neue Gedanken und Erkenntnisse erhalten. Ihre Kontakte können von Ihren Beiträgen profitieren, indem Sie sie über interessante Dinge informieren, die Sie teilenswert finden. Versuchen Sie einen Mehrwert für Ihre Zielgruppe zu schaffen, ihnen Inhalte zur Verfügung zu stellen welche Ihnen etwas nutzen.

LinkedIn und Xing

LinkedIn und Xing sind professionelle Networking Plattformen, das heisst, dass diese den Fokus auf dem Knüpfen von berufliche Kontakte legt. Es ist zwar eine sehr schwierige Aufgabe, online professionell zu bleiben, aber es gibt Dinge, die Sie tun können, um sicherzustellen, dass Ihre digitale Präsenz professionell bleibt.

  • Gerade im internationalen Bereich ist LinkedIn derzeit die Nummer 1 – dort können Sie Ihr Profil in mehreren Sprachen anlegen. Xing ist im DACH-Raum besonders stark.

  • Vermeiden Sie es, die andere Person mit ihrem Vornamen anzusprechen, insbesondere bei einem ersten Kontakt (egal ob E-Mail, Chat oder anderes). Diese Art des Dialogs ist in der Regel nicht professionell.

  • Sammeln Sie nicht einfach nur Kontakte ein.

  • Ihre Arbeit wird in den sozialen Medien als Ihre Identität angesehen. Was Sie also veröffentlichen, wird entweder dazu verwendet, Ihre Fähigkeiten oder Ihren Wert zu zeigen – das Zeigen von Kompetenz wird Menschen anziehen, die bereit sind, mit Ihnen zu arbeiten.

  • Korrekte Sprache ist essenziell.

Instagram

Das Herz von Instagram sind schöne Fotos bzw. die Ästhetik. Deshalb können Sie die fotobasierte App mit ein wenig Inszenierung zu Ihrem Vorteil nutzen. Rund 25 Millionen Unternehmen sind auf Instagram und alle arbeiten auf diese Weise online.

  • Mit 1 Milliarde aktiven Nutzern pro Monat haben Sie mit diesem Kanal Zugang zu vielen verschiedenen Interessengruppen. Einige Optionen umfassen allgemeine Hashtags, die auf viele Personen angewendet werden können, und themenspezifische Hashtags.

  • Sie können Instagram verwenden, um Ihre Marke aufzubauen und zu bewerben, Bekanntheit zu erlangen und Ihre Produkte zu präsentieren.

  • Der thematische Zusammenhang ist zentral für Ihre Personenmarke, wie Hobby, Leidenschaft, Alltag

  • Ein interessanter Teil des Marketings sind die Einkaufsfunktionen von Unternehmen. Steigern Sie die Effizienz und schaffen Sie Partnerverknüpfungen.

Pinterest

Bitte sehen Sie davon ab, zu viele Selfies zu posten, insbesondere solche mit dem Betrachter darauf. Zu viele Selfie-Inhalte können dazu führen, dass die Leute glauben, die Person, die sie teilt, sei narzisstisch und liebt sich selbst mehr als ihren Lebenspartner. Halten Sie sich also einfach an diese einfachen Punkte:

  • Achten Sie darauf, an wen Sie Ihre Inhalte richten. Fragen Sie sich vor dem Posten, ob sich jemand für das betreffende Thema interessiert.

  • Bilder sollten hochwertig und nicht verschwommen sein, aber nicht zu viel Platz einnehmen. Es sollte auch eine ausreichende Menge an relevanten Inhalten geben.

Facebook

Auf Facebook kann man tendenziell alles posten, aber auch hier ergibt es Sinn im Hinterkopf zu behalten, welches Image man gerne haben möchte. Inhalte sollten immer zum Image passen, welchen man gerne hätte.

  • Seien Sie jedoch vorsichtig, da es nicht nur von Kollegen und Personalvermittlern verwendet wird: Ihr Chef oder Ihre Geschäftspartner könnte sehen, was Sie schreiben.

  • Hier kann es Sinn machen Posts nur für bestimmte Personen oder Personengruppen sichtbar zu posten, sollten diese nicht zu Ihrem Image passen, wenn jeder diese sieht.

  • Alltägliche Inhalte gehören zum persönlichen Kreis. Das ist unter Freunden. Es sollte weniger öffentliche Inhalte zu diesen Themen geben.

Twitter

Es ist kein Geheimnis, dass viele Leute auf Twitter Gesprächen zuvorkommen, insbesondere privaten. Selbst wenn Sie die Direktnachrichten der eingeschränkten Plattform nicht verwenden, kann alles, was Sie sagen, in Statistiken im 140-Zeichen-Format übersetzt werden. Twitter ist ein sogenannter Mirco Blogging Kanal. Die Idee ist es Inhalte so kurz wie möglich zu halten.

  • Wenn Sie etwas twittern, soll es auch für andere interessant sein.

  • Sie können sich zu unterschiedlichen aktuellen Themen äussern oder auch ein klares Statement abgeben.

  • Twitter ist auch einer der Orte an dem Leute gerne trollen und ihre ungefilterten Bedanken posten. Aus professioneller Sicht sollten Sie immer bei der Sache bleiben.

  • Personalisieren Sie Ihr Profil, indem Sie Themen hinzufügen, die Sie interessieren, teilen Sie Informationen über kleinere oder aktuelle Ereignisse und bringen Sie Ihre Freunde mit humorvollen Beiträgen zum Lachen.

TikTok

TikTok hat eine grosse Reichweite und sie posten hauptsächlich Bilder und Videos mit nur 15 Sekunden Filmmaterial. Sie haben immer eine Art Audio, das das Video begleitet.

  • TikTak wird hauptsächlich von Teenagern und jungen Erwachsenen genutzt und eignet sich daher besonders gut für Unternehmen mit einer jugendorientierten Zielgruppe.

  • Werbung im Fernsehen kann eine hervorragende Möglichkeit sein, im Krieg um Kunden zu punkten, indem sie kreative Werbung mit einem Twist erstellen und Markenbekanntheit schaffen.

  • Eine gute Möglichkeit besteht darin, Trendthemen zu nutzen und mit Inhalten Schritt zu halten. Sie können auch Community-gesteuerte Herausforderungen organisieren, damit sie Verantwortung übernehmen und sich an der Operation beteiligen möchten

Reddit

Laut einem Reddit-Bericht hat es über 1,8 Milliarden einmalige Besuche und 130.000 Themengruppen von Mitgliedern aus der ganzen Welt

  • Reddit ist ein fantastischer Ort, um Ihren Markt zu erforschen. Sie können Sub-Reddits auch verwenden, um mit Personen aus derselben Branche zusammenzuarbeiten.

  • Promoted Posts sind eine lohnende Investition für Ihre Werbung, die Kunden anzieht und zu einer Steigerung der Bekanntheit Ihrer eigenen Marke führt. Sie können den Erfolg dieser Anzeigen verfolgen, indem Sie sie im integrierten Dashboard analysieren.

YouTube

Die Videoplattform YouTube hat mehr als 2,2 Milliarden aktive Nutzer und ist die grösste Online-Video-Sharing-Site der Welt. Das Format bietet optimale Bedingungen, um Ihre Geschichte zu erzählen und hilft Ihnen, Ihr Branding mit Millionen potenzieller Kunden zu teilen.

  • Das Erstellen regelmässiger Videoinhalte für Ihren YouTube-Kanal mag zunächst mühsam erscheinen, aber die langfristigen Vorteile sind es wert.

  • Videobasierte Inhalte erfreuen sich immer grösserer Beliebtheit, was sich in der konstant hohen Zahl der Nutzer von Videoplattformen widerspiegelt.

  • Unternehmen profitieren von einer grösseren Sichtbarkeit sowie einem Repository mit Video-Assets, die für das Recycling von Inhalten verwendet werden können.

  • Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, Anzeigen auf YouTube anzuzeigen, um die Zielgruppe des Unternehmens zu erreichen.

Checkliste für das digitale Netzwerken

Wir haben eine Checkliste für Sie zusammengestellt, welche Ihnen dabei helfen kann, mit den richtigen Menschen in Kontakt zu treten und um sich klar zu positionieren.

  • Wählen Sie die geeigneten Kanäle und Plattformen. Fokussieren Sie sich intensiv auf 1 bis 3 Kanäle, statt oberflächlich 5 oder mehr Plattformen zu bewirtschaften.

  • Positionieren Sie sich als Experte oder Thought leader in ihrem Gebiet: Fügen Sie Ihr Fachgebiet Ihrem Profil hinzu. Tritt Interessengruppen bei und interagiere dort.

  • Setzen Sie sich klare Ziele. Legen Sie Ihre eigenen Regeln fest, einschliesslich der Zeit, die Sie für Ihr Networking einplanen möchten.

  • Halten Sie ihr Profil aktuell und verstecken Sie ihre Errungenschaften nicht, aber pralen Sie mit diesen auch nicht.

  • Stellen Sie sicher, dass Sie alle aktuellen Artikel oder bedeutenden Errungenschaften sowie Ihre Fachgebiete, die den Anforderungen des Unternehmens entsprechen, angeben.

  • Entwickeln Sie einen klaren Personal Brand, egal auf welcher Plattform sie auftreten. Überlassen Sie dabei die Schaffung eines klaren Markenimages nicht dem Zufall. Reputation kann mit einem einzigen Post zerfallen.

  • Es ist wichtig, Ihre Präsenz auf den verwendeten Plattformen zu zeigen, damit Sie Ihre Sichtbarkeit erhöhen und mehr Interaktion mit dem Publikum erzielen können.

  • Vernetzen Sie sich immer ohne grosse Absichten oder Hintergedanken, Sie wissen nicht, wer Ihre neuen Kontakte sind und mit wem sie Ihnen vielleicht weiterhelfen können. Sie vernetzen sich mit Menschen, nicht mit Funktionen!

Fazit

Netzwerken ist eine bewusste Entscheidung. Es ist eine Investition in die Zukunft. Achten Sie immer darauf, ihre Personenmarke immer im Hinterkopf zu haben. Posten Sie Inhalte welche ihre Ziele unterstützen aber auch ihre Zielgruppe anspricht. Hier muss eine Symbiose entstehen.

Auf allen Arten von sozialen und digitalen Netzwerken – ob geschäftlicher oder privater Natur – stellen ihren Teilnehmern eine bestimmte Frage: «What’s in for me?»

Mehr zu den unterschiedlichen Social Media Content-Formate finden Sie in unserem Artikel. Diese können Ihnen dabei helfen schneller relevante Inhalte zu erstellen.