Millionär werden – Schritt für Schritt zur ersten Million und darüber hinaus

Millionär werden – Schritt für Schritt zur ersten Million und darüber hinaus

Es gibt zahlreiche Strategien und Konzepte, um Millionär zu werden. Wir haben 28 Strategien und Konzepte ermittelt um reich zu werden.

Millionär werden: 28 Strategien und Konzepte, um reich zu werden

Millionär zu werden, ist der Traum vieler Menschen. Doch der Weg dorthin bleibt den meisten Menschen verschlossen.

In diesem Artikel erfahren Sie die Strategien und Konzepte, mit denen Sie Ihre erste Million erreichen können. Heads-up: Dies ist kein Beitrag darüber, wie Sie schnell reich werden – sondern behandelt eine strategische Herangehensweise, wie das Ziel von der ersten Million erreicht werden kann.

Aber zu Beginn müssen wir uns die Frage stellen, wie wurden andere Millionäre und die zweite sehr wichtige Frage: Warum wollen Sie Millionär werden?

Zudem erfahren Sie, welche Denkweise erforderlich ist, um eine Million an Vermögenswerten zu erreichen. Und von welchen Denkweisen man sich besser verabschieden sollte.

Wie wurden andere Menschen zu Millionären?

Vor einiger Zeit habe ich eine Unterhaltung mit jemanden geführt, der bereits Millionär ist. Ich habe ihn gefragt, wie er das erreicht hat. Seine Antwort war eigentlich ernüchternd, entscheidend seien die richtigen Denk und Handlungsweisen, wenn man seine erste Million in einer überschaubaren Zeit erreichen will.

1. Millionäre lernen aus bereits bestehenden Konzepten

Viele Menschen denken, sie müssen das Rad neu erfinden. Diese Denkweise ist einschränkend, denn sie verhindert sich zu fragen, was es für Konzepte gibt, welche andere Menschen bereits an ihr Ziel geführt hat.

Einstein sagte einmal, es sei Wahnsinn, immer wieder das Gleiche zu tun, aber andere Resultate zu erwarten.

Oder anders: Ähnliche Aktionen resultieren immer wieder ähnlichen Reaktionen – also Ergebnisse. Das heisst für uns, wir müssen das Verhalten und die Denkweise von erfolgreichen Menschen verstehen und für uns nachahmen, auf eine intelligente Art und Weise, die sich mit unserer Persönlichkeit verträgt.

2. Die meisten Millionäre wurden durch Unternehmertum reich

Über 95 % der reichsten Menschen dieser Welt sind Unternehmer, so Rainer Zitelmann – ein erfolgreicher Investor. Dies liegt daran, dass man als Angestellter kaum einen Einfluss auf sein Einkommen hat, ausser man gehört zum Management eines grossen Unternehmens.

Wolfgang Lauterbach sagte einmal: «Unternehmertum ist notwendig, um ausserordentlich vermögend zu werden.»

Als Selbstständiger hat man zwar bessere Karten als Angestellte, jedoch kommt man auf der Einkommensseite dennoch nicht an Unternehmer heran. Dies liegt daran, dass ein Hebel notwendig ist, wenn man seine erste Million vor der Pension erreichen möchte. Als angestellte Person ist man der Hebel für den Unternehmer.

Dies liegt daran, dass Angestellte und Selbständige nach Zeiteinsatz bezahlt werden. Heisst pro Stunde oder Monat. Genau da liegt das grösste Problem, denn Zeit ist nicht skalierbar. Zeit ist die wertvollste Ressource dieser Welt ist, weil sie wirklich knapp und nicht ersetzbar ist. Der Tag hat 24 Stunden, das Jahr nur 12 Monate.

Unternehmer hingegen werden nicht für ihren Zeiteinsatz bezahlt, sondern für den Mehrwert, den sie für die Gesellschaft zur Verfügung stellen. Dieser Mehrwert kann die Form von Produkten oder Dienstleistungen haben, welche das Leben von vielen Menschen aufwerten. Der Unternehmer hat hier eine Vielzahl an Hebeln zur Verfügung, welche er nutzen kann.

Zudem gehen Unternehmer viel grössere Risiken ein als Selbstständige und Angestellte, diese müssen die Gehälter dieser stemmen, die Miete für die Räumlichkeiten finanzieren und vieles mehr.

3. Reiche Menschen investieren ihr Vermögen

Ein grosser Unterschied zwischen dem Mittelstand und Menschen die Millionen an Vermögen haben liegt im Denken.

Während wohlhabende Menschen ihr Vermögen als Werkzeug sehen, um Projekte zu verwirklichen und ihr Geld produktiv zu nutzen, sehen Mittelständler immer nur das kurzfristige Risiko. Auch das Verständnis für Diversifikation fehlt, mit welchen Risiko wieder minimiert werden kann.

Der Mittelstand bleibt lieber beim bewährten Sparbuch und will sich nicht tiefgreifend mit dem Thema Investment befassen. Zudem ist die Risikobereitschaft entweder sehr gering oder das Thema Risiko wird sehr einseitig betrachtet.

4. Millionäre sind sparsam

Reichtum will eingeteilt und gepflegt werden. Im Buch «Millionaire Next Door: The Surprising Secrets of America’s Wealthy» wurden über tausend Millionäre zu ihrem Geldumgang befragt. Dabei kamen sehr beeindruckende Zahlen heraus:

  • 50 Prozent der Millionäre haben nie mehr als 140 Dollar ein Paar Schuhe bezahlt
  • 70 Prozent lassen Ihre Schuhe reparieren, statt Neue zu kaufen
  • 90 Prozent zahlen maximal 26 Dollar für eine Flasche Wein
  • 95 Prozent der Millionäre haben nicht mehr als 69.000 Dollar für ein Auto ausgegeben

Um langfristig Vermögen aufzubauen, ist es entscheidend, unter seinen Verhältnissen zu leben und das Geld anzulegen. Ein altes Sprichwort besagt, wer Millionär werden will, muss 3 Kernfähigkeiten meistern: Geld zu verdienen, Geld behalten und das Geld zu vermehren.

5. Wer Millionär werden will muss den Willen dazu haben

Ein 32-jähriger Unternehmer und bestselling Autor aus den USA – Grant Sabatier – erklärte dem Magazin «Money», wie jeder Millionär werden kann und das offenbar einfacher als die meisten glauben.

Eine Aussage von ihm sticht besonders heraus: «Viele Menschen wollen Millionär werden, dabei wollen sie es nicht wirklich». Das bedeutet, dass Menschen, die Millionär werden wollen, bereit sein müssen, den Preis dafür zu zahlen. Niemand wird Millionär, wenn die Person nichts dafür tut.

«Viele Menschen sagen, dass sie es wollen, aber sie wollen es nicht wirklich», so Grant.

Das Ziel vom Millionär, von der Millionärin bedeutet viel und hart für den eigenen Traum zu arbeiten, mit voller Konzentration und scharfem Fokus 100 Stunden pro Woche. Es bedeutet, an den eigenen Zielen zu arbeiten und dafür auf vieles zu verzichten – mit seinen Freunden zu feiern, in den Urlaub zu fahren oder ein schönes Auto zu kaufen.

Sein Rat: «Ihr müsst es mehr als alles andere wollen, Millionär zu werden».

6. Reiche Millionäre sind neugieriger und risikobereiter

Reiche Menschen sind offener für Neues und haben eine ganz andere Risiko-Toleranz als andere Menschen. Reiche Menschen, vor allem Unternehmer:innen, sind immer auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, Marktlücken und Innovationen, welche sie entwickeln können oder in die sie investieren können.

Angestellte und Selbstständige sind zudem sehr viel toleranter und versuchen Konflikten aus dem Weg zu gehen, wollen auf keinen Fall anecken. Bei Unternehmern ist das anders, diese müssen anecken, neue Wege suchen. Dies gefällt oftmals nicht allen, aber nur so entstehen Innovation und neue Chancen.

Millionäre sind immer auf der Suche nach neuen Chancen.

7. Millionäre denken anders

Millionäre denken einfach anders. Aber woran liegt das, und wo liegt der Unterschied zu Menschen, die nicht über ein grösseres Vermögen verfügen?

Der Weg zum Reichtum ist kein Kurzer, es braucht viel Ausdauer und Willenskraft, um das Ziel zu erreichen. Man muss viele Herausforderungen meistern, auf vieles verzichten und einen klaren Fokus auf seine Ziele haben.

Reiche Menschen investieren oftmals in jungen Jahren ihre ganze Zeit in ihre Zukunft und arbeiten viele Jahre an der Grundlage, welche notwendig ist, um vermögend zu werden.

7 Fähigkeiten, die jeder Millionär braucht

Nachdem wir jetzt wissen, wie die meisten Millionäre ihr Ziel vom Reichtum erreicht haben, widmen wir uns der Frage, welche Fähigkeiten Millionäre haben und brauchen, um ihre täglichen Herausforderungen meistern zu können.

Mit diesen Fähigkeiten können die später angesprochenen Ideen und Beispiele umgesetzt werden. Der Weg zum Millionär ist interdisziplinär und ohne Arbeit machen nur Glück und Zufall Millionäre.

1. Millionäre müssen mit Ablehnung umgehen können

Niemand will Ihre harte Arbeit sehen. Niemand will wissen, wie viel tausend Stunden Sie investiert haben und dennoch beim ersten Anlauf gescheitert sind. Und was auch niemand sehen will ist, wie oft Sie gerne aufgegeben hätten.

Auch werden Sie viele Neins von Nicht-Kunden oder potenziellen Interessenten hören. Oder auch ein Nein des Marktes, dass Ihre Idee nicht die Richtige war, dass Sie auf die falsche Idee gesetzt haben.

Was alle sehen wollen, ist, dass Sie Erfolg haben – sie wollen das Resultat sehen, aber nicht der Weg. In diesem Fall das Resultat, Millionär geworden zu sein. Dies zeigt, wie wichtig es ist, niemals aufzugeben.

Ich sage gerne: «Erfolg ist kein Ereignis. Es ist ein Prozess, ein Ergebnis konstanten Handelns».

2. Einen langen Zeithorizont haben

Ein langer Zeithorizont ist entscheidend für einen nachhaltigen Erfolg. Je reicher und einflussreicher die Menschen sind, desto länger wird der Zeithorizont.

Viele nicht wohlhabende Menschen wollen Dinge immer sofort haben. Sie haben nicht die Muse, die Zeit zu investieren, um ein Ziel zu erreichen. Oftmals herrscht auch die Meinung vor, dass mit wenig Einsatz viel erreicht werden kann.

Reiche Menschen haben die Bedeutung des Belohnungsaufschubes verstanden. Erfolg ist mit einem hohen Preis und Entbehrungen verbunden. Diese Entbehrungen auf sich zu nehmen, führt zu Wohlstand und Reichtum. Jetzt auf etwas zu verzichten, um später mehr zu haben.

3. In Prozessen, nicht Ereignissen denken

Reichtum als einmaliges Ereignis zu sehen, ist die Denkweise von Menschen, die keinen grossen Wohlstand anstreben. Reichtum und Wohlstand zu erlangen, ist ein Prozess, dieser kann mehrere Jahre oder sogar Jahrzehnte andauern.

Diesen Prozess zu durchlaufen und die Geduld zu haben, welche erforderlich ist, erfordert einen langen Zeithorizont. Millionäre handeln mit dem Verständnis darüber, dass nicht ein einziges Ereignis für eine Gegebenheit verantwortlich ist, sondern immer eine lange Reihe an Ereignissen und Anstrengungen.

Es gibt kein Ereignis ohne einen Prozess. Wir sprechen hier vom Prozess des Besserwerdens. Tag für Tag über Jahrzehnte. Erfolg über Nacht ist ein Mythos und das Resultat vieler Jahre harter Arbeit.

4. Die 5 Menschen um Sie herum

Es gibt ein schönes Sprichwort aus dem Bereich der Ernährung: «Du bist, was Du isst». Dasselbe trifft auf die Menschen zu, mit denen Sie sich umgeben. Sie sind der Durchschnitt der 5 Menschen um Sie herum.

Was ist damit gemeint? Wenn Sie sich mit Menschen umgeben, die ähnliche Ziele haben wie Sie oder besser noch, diese Ziele bereits erreicht haben, werden Sie Ihre Verhaltensweisen adaptieren und Ihre Ziele eher erreichen, als wenn Sie sich mit Menschen umgeben, welche den ganzen Tag einer Anstellung nach gehen, oder all ihr Geld für Konsum ausgeben.

Das ergibt für uns im Kontext dieses Beitrages: Umgeben Sie sich mit so vielen Millionären, wie Sie können, um selbst Millionär oder Millionärin zu werden.

5. Millionäre kontrollieren die Situation

Setzen Sie stets auf Kontrolle statt auf die Hoffnung. Investieren Sie Ihre Zeit in Werte, welche Sie selbst kontrollieren, gehen Sie nicht nur an die Börse und hoffen Sie, so reich zu werden. Bauen Sie eigene Systeme und Unternehmen auf, mit deren Hilfe Sie zu Millionen an Wohlstand kommen können.

Oder anders gesagt: Wetten Sie nicht nur darauf, dass andere Erfolge erzielen, in dem Sie in deren Aktien, Unternehmen oder Produkte investieren, sondern bauen Sie sich Ihr eigenes kleines oder grosses Unternehmen auf, mit dessen Hilfe Sie Ihre finanziellen Ziele erreichen können.

Der Millionär bzw. Milliardär Elon Musk liebt es, auf sich selbst zu setzen. Er wettere sein ganzes Leben lang auf seine Fähigkeiten und Talente, statt sein Geld in andere Unternehmen zu investieren.

6. Mehrwert für alle schaffen

Menschen mit viel Vermögen sind jene, die einen Mehrwert erschaffen, welchen andere gerne kaufen oder konsumieren möchten, weil dieser ihr Leben besser macht oder ihnen hilft, ihre Ziele zu erreichen. Die Produzenten von Gütern und Dienstleistungen verdienen am Konsum anderer.

Für Unternehmer und Unternehmerinnen heisst das: Wechseln Sie auf die Seite des Produzenten und vermarkten Sie Ihre Dienstleistung oder Produkt. Verdienen Sie auf diese Weise mehr am Mehrwert – am Konsum anderer. Über 95 % der Gesellschaft sind Konsumenten und nicht Produzenten.

7. Marketing, Branding und Sales

Ganz egal welches Gut Sie herstellen, wenn Sie dieses am Markt nicht vermarkten können, haben Sie sehr schlechte Karten langfristig Wohlstand aufzubauen und Ihren Weg zum Millionär erfolgreich gehen zu können. Schliesslich erstellt niemand der ernsthaft erreichen will einen Lebenslauf, versendet diesen aber nie.

Marketing ist die Kunst Produkte oder Dienstleistungen am Markt bekannt zu machen und zu verkaufen, durch unterschiedliche Massnahmen.

Branding hingegen ist die Kunst, einem Unternehmen oder einem Produkt eine einzigartige Identität zu verleihen und Güter zu schaffen, welche die Konsumenten lieben, mit denen sie sich identifizieren können.

Sales ist der klassische Verkauf, das Ausmachen von Terminen, die Verhandlung mit Lieferanten und Geschäftspartnern. In der Kommunikation sagt man: «Man kann nicht nicht kommunizieren». In der Unternehmenswelt trifft «Man kann nicht verkaufen» genau so zu, denn egal was Sie tun, Sie müssen immer andere Menschen davon überzeugen.

Millionäre, die mit eigenen Produkten oder Dienstleistungen Geld verdienen, meistern meist diese drei Disziplinen.

7 Wege, um Millionär durch Investitionen zu werden

Ein weiterer Schlüssel zum Millionär ist sicherzustellen, dass Sie Ihr Geld nicht für unnötige Dinge verschwenden und es stattdessen für etwas verwenden, das Ihnen mehr Wohlstand bringt.

Investieren ist eines der wichtigsten Werkzeuge, das Ihnen auf Ihrem Weg zum Millionär helfen kann. Es ermöglicht Ihnen, Ihr Geld für sich arbeiten zu lassen, anstatt den ganzen Tag für Ihr Geld zu arbeiten.

1. Kosten reduzieren, um Millionär zu werden

Wenn Sie daran denken, Millionär zu werden, denken Sie normalerweise zuerst daran, dass Sie mehr Geld verdienen müssen. Das ist an sich schon richtig. Bei unseren Tipps sollten Sie jedoch nicht vergessen, dass Sie auch Ihre Kosten senken müssen, um Millionär zu werden.

Denn was nützt ein gutes Einkommen, wenn man das Meiste sorglos ausgibt? Viele Leute sparen nicht, weil sie jetzt alles kaufen wollen. Das Endergebnis? Sie haben mit der Zeit weniger Geld, obwohl ihr Einkommen steigt.

Werfen Sie also jeden Monat einen genauen Blick auf Ihre Ausgaben: Wo gibt es noch Einsparmöglichkeiten? Wo geben Sie Geld aus, wenn es vielleicht nicht nötig ist?

Ein klassisches Beispiel hierfür sind Abonnements. Zahlen Sie noch einen Clubbeitrag, obwohl Sie ihn nicht mehr besuchen? Oder bekommen Sie jeden Monat ein Magazin zugeschickt, das Sie im Grunde nur online lesen? Das sind alles Kosten, die vermieden werden können.

2. In Aktien und Wertpapiere investieren

Natürlich darf die Investition in Wertpapiere bei unseren Ideen, wie man Millionär wird, nicht fehlen. Schliesslich gibt es viele Menschen, die allein durch Aktien zu Millionären werden. Eines der bekanntesten Beispiele hierfür ist Warren Buffet.

Um mit Wertpapieren Millionär zu werden, muss man sich mit dem Thema auskennen. Aber mit der richtigen Motivation und den richtigen Büchern kann sich jeder in das Thema einarbeiten.

Ob ETFs, Aktien oder Kryptowährungen – es ist wichtig, seine Investitionen zu diversifizieren und nicht alle Eier in einen Korb zu legen, um eine Chance zu haben, Millionär zu werden.

Es kann auch hilfreich sein, sich von Fachleuten auf diesem Gebiet beraten zu lassen. Sie haben den besten Überblick über die Risiken und wissen, welche Anlageformen die grössten Gewinnchancen bieten. Wichtig ist, nur Kapital zu investieren, welches schlimmstenfalls auf 0 gehen darf.

3. Investitionen in Immobilien

Neben Wertpapieren gehören auch Immobilien zu den wichtigsten Ideen, wenn es darum geht, Millionär zu werden. Immobilien werden oft als Betongold bezeichnet, und dies kommt nicht von ungefähr, denn Immobilien sind im DACH Raum für die meisten Leute die Grundlage für Ihre erste Million.

In der Vergangenheit galten Immobilienanlagen als sicher, stabil und risikoarm. Berücksichtigen Sie, dass es aufgrund der Wohnungsnot in Grossstädten für Sie noch besser laufen könnte!

Wertvoll für den Vermögensaufbau werden Immobilien jedoch erst, wenn man sie nicht selbst bewohnt, sondern an andere vermietet. Das kontinuierlich generierte Kapital kann Ihnen helfen konstant reicher zu werden.

4. Der Klassiker: Passives Einkommen

Passives Einkommen ist eine gute Möglichkeit, neben dem regulären Job Geld zu verdienen. Selbst wenn Sie nicht mehr aktiv am Geschäft arbeiten, bleibt das passive Einkommen für eine gewisse Zeit aufrecht.

Beim passiven Einkommen muss keine direkte Gegenleistung erbracht werden, um Geld zu verdienen. Generiert sich passives Einkommen also von selbst? Nein, so funktioniert das leider nicht.

Eine passive Einkommensquelle muss erst aufgebaut werden. Jedoch muss man danach nicht mehr Stunde für Stunde gegen Einnahmen eintauschen.

Ebenso können die eben genannte Immobilien als passives Einkommen gewertet werden, da die Mieteinnahmen monatlich auf dein Konto fliessen, ohne dass Sie aktiv etwas dafür tun müssen.

Passives Einkommen kann man auf verschiedene Arten generieren. Bücher, Immobilien, Affiliate-Marketing, ein Webshop, Dividendenaktien, Firmenbeteiligungen und Lizenzrechte sind Beispiele, wie Sie passives Einkommen generieren können.

5. Netzwerken Sie mit erfolgreichen Menschen

«Sie sind der Durchschnitt der fünf Menschen, mit denen Sie sich am meisten umgeben». Nur wenn Sie sich mit erfolgreichen Menschen umgeben, können Sie von ihnen lernen und ihr Verhalten anpassen.

Nehmen Sie also Kontakt mit Menschen auf, die bereits dort sind, wo Sie hinwollen, und fragen Sie sie, wie sie dorthin gekommen sind. Networking kann ein sehr mächtiges Erfolgsinstrument sein, wenn es richtig eingesetzt wird.

6. Sparen, sparen und nochmals sparen

Egal, für welche Idee man sich entscheidet, um Millionär zu werden – am Ende muss man immer etwas Geld zur Seite legen können. Dieses Kapital kann zu einer Million wachsen, aber es wird nicht in kurzer Zeit passieren.

Sparen ist ein langfristiger Prozess, der viel Geduld erfordert. Geduld ist eine Eigenschaft, die Sie auf Ihrem Weg zum Millionär ständig haben müssen. Doch Geduld, im wahrsten Sinne des Wortes, zahlt sich am Ende jeder der Ideen, Millionär zu werden, aus.

Sie sehen, es gibt viele Wege, Millionär zu werden. Das Befolgen der oben genannten Tipps und Ideen garantiert natürlich nicht, dass Sie Millionär werden, aber es ist ein Schritt in die richtige Richtung.

7. Lebenslanges lernen

Erfolgreich kann nur sein, wer ständig an sich arbeitet und weiterbildet. Das hört man von vielen Seiten und in den meisten Fällen ist es sehr passend.

Nehmen Sie sich daher immer die Zeit für Fort- und Weiterbildungen in den Bereichen, die Sie einerseits interessieren und in denen Sie andererseits beruflich tätig sind. Damit sind nicht nur Kurse, sondern selbstverständlich auch autodidaktische Selbststudien gemeint.

Das macht Sie erfolgreicher und verbessert Ihre Chancen zur ersten Million ungemein. Auch wenn es Ihnen schwerfällt, nutzen Sie Ihre freie Zeit, um tiefer in spezielle Themen einzusteigen.

Die meisten der erfolgreichsten Menschen mussten in ihrer Vergangenheit auch viel Freizeit opfern, um so erfolgreich zu werden. Aber es hat sich letztendlich ausgezahlt.

Mit diesen 7 Geschäftsmodellen können Sie Ihr Unternehmen aufbauen

Die meisten Millionäre sind als Unternehmer zu ihrer ersten Million – allgemein zu ihrem Vermögen – gekommen. Daher stelle ich Ihnen hier 7 von sehr vielen unterschiedlichen Geschäftsmodellen vor, mit welchen man seine erste Million erarbeiten kann. Ich verzichte bewusst auf gehypte Themen, wie Amazon FBA oder Blogging.

Sie sollten sich auf jeden Fall genauere Gedanken machen, wie Sie ein eigenes Unternehmen aufbauen wollen. Aber stellen Sie sich darauf ein, ein Unternehmen zu gründen und zu führen ist extrem viel Arbeit und erfordert einen grossen Einsatz.

Sehr viel Geld, Zeit und Nerven wird es Sie kosten den Weg des Unternehmens zu gehen. Mit Sicherheit werden Sie teilweise scheitern und viele Rückschläge erleben. Aber am Ende kann es sich lohnen und Sie werden als erfolgreicher Unternehmer, als erfolgreiche Unternehmerin Ihrem Ziel, Millionär zu werden, einen grossen Schritt näher kommen.

1. Zusatzeinkünfte durch Nebenjobs

Der erste Tipp in dem Sinn hat meist etwas damit zu tun, was man tun muss, um an das nötige Kapital zu kommen, wenn man dieses nicht auf der hohen Kante hat.

Auch wenn dies der Fall sein sollte, finde ich ergibt es Sinn, sich das Kapital für die Geschäftsidee nebenher zu verdienen. So bekommt man schonmal ein Gespür dafür, was auf einen zukommt und welcher Einsatz erbracht werden muss.

Die Zusatzeinkünfte sind im klassischen Sinn nicht direkt ein Geschäftsmodell, aber bei den meisten Millionären hat es damit begonnen. Die Geschichte «Vom Tellerwäscher zum Millionär» ist in dem Sinn der Klassiker in dem Zusammenhang.

2. Crowdfunding

Produkte zu entwickeln und auf den Markt zu bringen kostet sehr viel Zeit, Ressourcen aber auch Kapital. Aus dem Grund ist es sinnvoll, wenn man ein Produkt auf dem Markt bringt, dieses über eine Crowd zu finanzieren.

Dies hat mehrere Vorteile, wenn die Idee gut ist, kann man auf der Plattform bereits eine gute Marke aufbauen, eine Fangemeinde aufbauen und gleichzeitig Umsatz erzielen noch bevor das Produkt aktiv auf dem Markt ist.

3. Dienstleister

Als Dienstleister ist der Einstieg in die Selbstständigkeit oder die Unternehmerwelt aus dem Grund relativ einfach, weil in den meisten Fällen keine höheren Investitionen notwendig sind, um zu starten.

Die Problematik, vor der Dienstleister überwiegend stehen, ist, dass das Geschäftsmodell nicht ganz so einfach in ein skalierbares Endgut umgewandelt werden kann. Bei produktlastigen Unternehmen ist dies grösstenteils einfacher.

Dennoch können auch Dienstleistungen auf unterschiedlichen Wegen zu einem skalierbaren Geschäftsmodell gewandelt werden. So kommen Sie Ihrer Million auch näher.

4. Digitale Produkte

Der Markt der digitalen Produkte nimmt seit Jahren massiv zu. Dazu zählen Online Kurse, Ausbildungen, Lehrgänge, aber auch digitale Postmarken auf der Blockchain oder Wertgegenstände, wie Skins in Games.

Dies ist ein Produkt-Bereich in dem Produkte mit wenig Geld, aber unter hohem Zeiteinsatz geschaffen werden können. Auf der positiven Seite, wenn man viel Zeit zur Verfügung hat und sich etwas mit digitalem Marketing auskennt, geht es um sehr hohe Margen.

5. Franchising

Franchising ist ein guter Weg, um Millionär zu werden, wenn man beispielsweise einen grösseren Laden, ein Restaurant, ein Fitness-Studio oder ein ähnliches Geschäft hat.

Hier erarbeitet man hochwertige Vermögenswerte wie Verträge, Marketing Pläne und natürlich ein starkes Branding und stellt dieses gegen eine Jahresgebühr anderen zur Verfügung, dafür können diese die Unternehmensvermögenswerte nutzen.

6. Affiliate Marketing oder Makler

Als Marker zu arbeiten oder Affiliate-Marketing zu betreiben ist insofern attraktiv, weil kein eigenes Produkt oder keine eigene Dienstleistung konzipiert werden muss.

Hier tauscht man auch nicht seine Zeit gegen Geld, sondern man kann, wenn man ein guter Marketer oder Verkäufer ist, sehr viel Geld verdienen, da man auf Provisionsbasis am Erfolg beteiligt wird.

Dieses Modell ist nicht für Leute zu empfehlen, die nicht gerne verkaufen oder auf Menschen zugehen.

7. E-Commerce

Im Online-Handel kann man auf bestehende White-Label-Produkte zurückgreifen, einem kleinen Laden dabei helfen, deren Produkte ins Internet zu bringen, aber auch eigene Produkte entwickeln und vertreiben.

Das Gute am E-Commerce ist, dass erst ein Bruchteil des weltweiten Konsums über das Internet läuft. Laut einer Studie der Nasdaq werden bis in Jahre 2050 90 bis 95 % des Handels über das Internet ablaufen.

Eine Branche mit massivem Wachstumspotenzial. Dieses Modell ist für alle geeignet, die gerne mit technischen Dingen arbeiten.

Gute Fragen, schnelle Antworten zum Millionär werden

  • Wie viele Millionäre gibt auf dieser Welt?

    Stand 2020 gibt es gut 20 Millionen Menschen auf dieser Welt, die mehr als eine Million Netto-Vermögen haben. Weltweit ist die prozentuale Dichte der Millionäre in der Schweiz am höchsten.

  • Wie wird man zum Millionär?

    Wege zur ersten Million gibt es sehr viele. Hierbei kommt es darauf an, warum Sie Millionär werden wollen und welchen Lebensstil Sie dazu haben wollen. Im Kern müssen Sie folgende Regeln befolgen:

    1. Berücksichtigen Sie den Zinses-Zins
    2. Leben Sie unter den Verhältnissen, die Sie sich leisten können
    3. Führen Sie eine hohe Spar bzw. Investitions-Quote
    4. Gründen Sie ein Unternehmen oder machen Sie bei einem grossen Unternehmen Karriere
    5. Steigern Sie Ihr Einkommen jedes Jahr
    6. Bilden Sie sich immer weiter, lernen Sie neue Dinge dazu
    7. Setzen Sie sich mit der Denkweise vermögender Menschen auseinander
    8. Legen Sie nie alle Eier in einen Korb
    9. Denken Sie nicht, dass Sie schlauer seien als der Markt
    10. Gehen Sie nur kalkulierte Risiken ein
  • Welche Bildung haben die Millionäre dieser Welt?

    75 der 100 reichsten Forbes Milliardäre haben einen Studienabschluss. Dabei zeichnet sich aus, dass der häufigste Studienabschluss Ingenieur-Wissenschaften ist – gefolgt von Betriebswirtschaft und Finanzen & Ökonomie auf dem dritten Platz. Hieran sehen wir, dass ein tiefes Verständnis für Strategien und Konzepte eine wichtige Grundlage dafür sind, zu Vermögen zu kommen.

    Diese Quote zeigt aber auch, dass ein Studium nicht die Grundvoraussetzung ist, um Millionär zu werden – immerhin haben 25 % der Millionäre keinen Studienabschluss.

  • Wie viel Geld muss ich sparen um Millionär zu werden?

    Dafür gibt es in meinen Augen eine kurze und einfache Antwort: Keines! Ja, Sie haben richtig gelesen. Wer sein Geld spart, hat sehr schlechte Karten je zu Vermögen zu kommen, ausser er verdient ausserordentlich gut, aber auch dann ist dies nicht empfehlenswert.

    Gespartes Geld arbeitet nicht für Sie. Um zur Million zu kommen, sollte man sein Geld investieren, sodass dieses einen Mehrwert für unsere Gesellschaft erbringt, dafür bekommt man im besten Fall eine Rendite. Wenn man sein Geld gut anlegt, sind 5 bis 20 % an Rendite pro Jahr möglich.

  • Wie erreiche ich meine erste Million durch Investieren?

    Für den Start als Investor braucht man nicht einmal sehr viel Geld. Es empfiehlt sich, seine ersten Investments nicht in spekulative Anlageklassen zu machen, sondern in einfachen Anlegen wie Blue Chip Aktien oder Rohstoffe.

    So kann man erste Erfahrungen sammeln und seine Fähigkeiten ausbauen. Vor jedem Investment empfiehlt es sich, sich ausführlich mit der Anlageklasse auseinander zu setzen. Ein vieles Verständnis der Materie ist notwendig, um langfristig erfolgreich investieren zu können.

    Regelmässiges und langfristiges Investieren ist die Grundlage für den Erfolg in der Geldanlage.

    Bei meinem ersten Investment habe ich all diese Regeln nicht beachtet und relativ schnell über 90 % der investierten Summe – was damals über 30 % meines Vermögens war – verloren.

    Dies zeigt, wie wichtig es ist, die eigenen Fähigkeiten auszubauen, eine schlaue Strategie zu haben und zu seinem Commitment zu stehen.